8:4 im Pokal gegen Engelbostel

Zwei Neue unter sich: Jan Junker beim Einwurf zum später verletzt ausgewechselten Christoph Sauer.

Turbulenter Saisonauftakt für den MTV

(tp). Ein derart torreiches Spiel hatte wohl niemand der gut 100 Zuschauer auf der neuen MTV-Anlage erwartet als sich der neue Kreisligakonkurrent aus Engelbostel am Sonntag zur Begegnung im Rahmen der ersten Kreispokalrunde angesagt hatte. Für beide Mannschaften, Mellendorf als Bezirksligaabsteiger und Engelbostel als Vorjahresvierten, stellte das Spiel eine erste Standortbestimmung dar und beiden Trainern wurde nach dem Spiel deutlich welche Mannschaftsteile bisher gut funktionieren und in welchen Teilen noch erheblicher Verbesserungsbedarf besteht. So freute sich Mellendorfs Coach Alexander Fleischer nach einem lange Zeit engen Spiel, zur Halbzeit hatte es noch 3:3 gestanden, über das erste Erfolgserlebnis der Saison, bemängelte allerdings das Defensivverhalten: „Wir haben im Mittelfeld zu wenige zweite Bälle gewonnen und anschließend viel zu leicht lange Bälle gegen die schnellen Engelbosteler Spitzen zugelassen.“ Dass es allerdings mit der Abstimmung noch nicht ganz perfekt laufen würde, war Fleischer schon vor dem Spiel klar. Für den MTV starteten Christoph Sauer und Espen Zillmer, die letztes Jahr noch zur A-Jugendmannschaft der Mellendorfer gehört hatten, darüber hinaus ließ Fleischer auch die beiden Neuzugänge vom SC Wedemark, Jan Junker und Michael Draper, beginnen. Das Durschschnittsalter des Teams lag damit bei 21,5 Jahren. Dementsprechend nervös begannen die Gastgeber , deren erste Unachtsamkeit durch einen schnell ausgeführten Freistoß bereits in der neunten Minute zum frühen 0:1-Rückstand ausgenutzt wurde. Dominic Meyer egalisierte die Führung allerdings nach einem schönen Solo bereits zehn Minuten später. Beide Mannschaften spielten sich in der Folge zahlreiche Torchancen heraus, die Engelbosteler blieben dabei allerdings das gefährlichere Team. So nutzten sie eine erneute Unachtsamkeit der MTV-Abwehr zur 2:1-Führung (34. Minute), die allerdings wiederrum postwendend durch einen Foulelfmeter von Dominic Meyer, vorausgegangen war ein Foul an Michael Draper, ausgeglichen wurde. Nachdem die Gäste in der 40. Minute die erneute Führung erzielen konnten, sorgten sie dieses Mal selbst für den Ausgleich. Nachdem sich Jan-Hendrik Hesse in der 43. Minute schön über Außen durchgesetzt hatte, wurde seine Hereingabe von der Hintermannschaft ins eigene Tor befördert. Nach dem Seitenwechsel drehte sich zunächst das Blatt. Nachdem Michael Draper mit einem Diagonalschuss kurz nach der Pause die erstmalige Führung für die Mellendorfer erzielt hatte, übernahmen die Rot-Weißen kurzzeitig die Initiative und hätten durchaus Möglichkeiten gehabt die Führung auszubauen. Diese Bemühungen wurden allerdings durch einen zweifelhaften Elfmeterpfiff für die Gästemannschaft in der 55. Minute zunichte gemacht, den fälligen Strafstoß verwandelte der Gästeschütze sicher. In den folgenden fünfzehn Minuten waren die Engelbosteler drauf und dran das Spiel erneut zu drehen, sie vergaben allerdings beste Chancen in Serie. Diese mangelhafte Chancenverwertung rächte sich schließlich als der eingewechselte Kees Bouma in der 75. Minute eine Unachtsamkeit der Gästedefensive ausnutzte und unbedrängt zur erneuten 5:4 Führung einschob. Von diesem Gegentreffer erholten sich die Schulenburger nicht mehr. Michael Draper baute die Führung nach zwei Kontersituationen schnell aus (80. und 84. Minute), ehe Dominic Meyer sein Torkonto mit dem letzten Treffer in der Schlussminute ebenfalls auf drei Treffer hochschraubte. Alexander Fleischer zeigte sich anschließend vor allem mit der Fitness seiner Mannschaft zufrieden, die gegen müde Gäste in den letzten 20 Minuten noch einmal deutlich zulegten und so einen letztlich verdienten wenn auch deutlich zu hohen Sieg einfahren konnte.
Es spielten: Kreuschner – Junker, Kraftschik, Sauer (53. Klages), Burblies – Niko Bouma, Zillmer (65. Kees Bouma), Lüder (70. Puls), Hesse – Draper, Meyer.