A-Junioren der SG Leinekreis steigen in die Bezirksliga auf

Die A-Jugend der SG Leinekreis.
Durch ein Wechselbad der Gefühle gingen die A-Junioren Leinekreis zum Ende der Saison 2016/17. Mit Spielen gegen die SG Esperke/Lindwedel-Hope, die JSG Wedemark/Brelingen/Resse und Ramlingen-Ehlershausen standen für den Tabellenführer noch drei Spitzenspiele in der Kreisliga an. Zudem hatte man auch das Halbfinale im Kreispokal erreicht.
In der Kreisliga lauerte der Verfolger aus der Wedemark auf einen Ausrutscher des mit vier Punkten die Tabelle anführenden Rivalen der SG Mariensee-W./Mandelsloh/Helstorf. Durch ein unglückliches 1:1 der SG gegen Lindwedel-H./Esperke kam es dann am 19. April in Mariensee zum mutmaßlichen Entscheidungsspiel zwischen den Kontrahenten. Mit einem Mellendorfer Schiedsrichter im Rücken konnte Wedemark diese Partie mit 0:1 für sich entscheiden und damit die Tabellenführung übernehmen.
Am letzten Spieltag der Saison kam es zum Fernduell zwischen Wedemark und Leinekreis. Wedemark erreichte gegen Hannover 74 nur ein 1:1, was sich schnell bis nach Ramlingen-Ehlershausen herumgesprochen hatte. Hier trat die Mannschaft von Peter Mural, der das Amt erst zur Rückserie von Kai Ziemann übernommen hatte, zum Auswärtsspiel an. Das Spiel gestaltete sich bei Temperaturen von knapp 30 Grad von Beginn an sehr intensiv. Ramlingen machte den Gästen deutlich, zum Saisonende unbedingt noch einen Sieg einfahren und den Tabellenplatz drei von Lindwedel zurückerobern zu wollen. Zur zweiten Halbzeit kamen dann auch die Zuschauer aus der Wedemark hinzu. Sie mussten in der 88. Spielminute mit ansehen, wie Finn Isocki einen zunächst abgefälschten Ball aus zwölf Metern ins Tor drosch. Isocki sicherte sich mit seinem 31. Treffer die Torjägerkanone in der Kreisliga und seiner Mannschaft die Meisterschaft.
Der Jubel der Leinekreis-Mannschaft kannte nach dem Schlusspfiff keine Grenzen. „Nun können wir mit dieser ambitionierten Mannschaft die Planungen für die kommende Saison intensivieren“ freut sich Peter Mural, der den Aufsteiger auch in der Bezirksliga trainieren wird. Zuvor stehen aber noch 2 Endspiele auf dem Terminkalender: Am 10. Juni findet das Kreismeisterschaftsendspiel auf der Anlage der TSV Mühlenfeld statt und im Pokal wurde das Endspiel durch einen 6:0-Erfolg gegen den TuS Mecklenheide erreicht. Das Pokalfinale ist am 18. Juni beim MTV Mellendorf angesetzt.