Ahlerstedt bleibt auf Distanz

Gefährliches Spiel: Mellendorfs Besarta Shabani (Mitte, hier im Spiel gegen die SG Jesteburg/Bendestorf) scheute gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf auch harten Körpereinsatz nicht. (Foto: S. Birkner)

Unentschieden festigte zweiten Rang

(sb). Allmählich konnte man den Fußballerinnen der Regionalliga-Damenmannschaft des Mellendorfer TV die vielen Spiele innerhalb kürzester Zeit deutlich ansehen. Bereits am vorigen Freitag traten die Schützlinge von Trainer Arndt Westphal auf heimischem Rasen mitten in ihrer Englischen Woche zum Verfolgerduell gegen den SV Ahlerstedt/Ottendorf an – das Ergebnis war ein wenig leistungsgerechtes 0:0-Unentschieden, denn die Mellendorferinnen hätten die Partie bei konsequenterer Chancenverwertung trotz körperlicher Müdigkeit klar gewinnen müssen. Angesichts des deutlichen 7:2-Erfolgs gegen die SG Jesteburg/Bendestorf zwei Tage später (siehe anderer Bericht in dieser Zeitung) war Westphal jedoch zum Scherzen zumute. „Wir hätten das eine oder andere Tor von Sonntag ruhig schon am Freitag erzielen können“, meinte er mit einem Augenzwinkern. Da es durch den vorzeitigen Aufstieg des BV Cloppenburg ohnehin um nicht mehr um die direkte Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga ging, lautete die Zielsetzung lediglich noch, den zweiten Tabellenplatz auch am Saisonende zu belegen. Diesem Anspruch wurden die Mellendorferinnen weitgehend gerecht: Das Unentschieden hielt die drittplatzierten Ahlerstedterinnen gleichbleibend zwei Punkte auf Distanz. Nach der Begegnung hatten die MTV-Fußballerinnen 42 Punkte aus 20 absolvierten Partien und benötigten bei einem deutlichen besseren Torverhältnis am letzten Spieltag so nur einen Punkt, um die Saison als zweitbestes Team abzuschließen.