Auswärtsspiel der Bissendorfer Pink Panther

Hervorragende Leistungen bei Stephanie Hruby und Torhüterin Tina Bombeck

Die Damenmannschaft der Bissendorfer Panther startete in ihrem ersten auswärtigen Freundschaftsspiel bei Brakel Blitz überraschend stark und ging bereits nach 39 Sekunden in Führung. Das Tor erzielte Inga Luisa Schlüter. Die Mannschaft aus Brakel, die bereits seit einigen Jahren in der 2. Bundesliga erfolgreich ist und zeitweise auch in der 1. Bundesliga gespielt hat, war durch das frühe Tor der Bissendorfer Pink Panther kurz irritiert, kam aber schnell wieder ins Spiel und konnte das erste Drittel mit 2:1 für sich entscheiden. Im 2. Drittel ließ die Konzentration der Panther nach. Das Spiel wurde unkoordinierter und dies nutzten die Gegnerinnen gnadenlos aus. Auch wurde es deutlich körperbetonter und es gab auf beiden Seiten Strafzeiten. So endete das 2. Drittel nach dem Treffer von Stephanie Hruby mit 7:2 für die Gastgeber. Trotz des zerfahrenen 2. Drittels wollten sich die Pink Panther noch lange nicht geschlagen geben und starteten gestärkt und hoch konzentriert ins letzte Drittel. Stephanie Hruby erzielte noch zwei weitere Tore. Die gegnerische Mannschaft ging im letzten Drittel leer aus und das Spiel endete mit 7:4. Für eine so junge Mannschaft wie die Bissendorfer Pink Panther, die erst im Sommer 2009 ins Leben gerufen wurde und in diesem Kader erst seit etwa fünf Monaten gemeinsam trainiert, übertrifft dieses Ergebnis die Erwartungen deutlich. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten, die nicht immer umgesetzt werden konnten. Das Spiel hat gezeigt wo noch Defizite vorhanden sind, die in den nächsten Trainingseinheiten abgebaut werden müssen.
--