Bambinis fahren ohne Niederlage nach Hause

Voller Körpereinsatz schon bei den Kleinsten vom ESC.

Kleinsten des ESC Wedemark Scorpions wieder erfolgreich

Am Sonntag ging es für die Bambini-Mannschaft der Wedemark Scorpions zum Turnier nach Wolfsburg, zu dem die Young Grizzlys eingeladen hatten. Dieses Mal wollten sie ihr Können gegen folgende Mannschaften unter Beweis stellen: Gastgeber EHC Wolfsburg, Eishockeynachwuchs Hannover B, ETC Timmendorfer Strand 06, SV am Salzgittersee und EC Harzer Falken.
Nach dem letzten Treffen mit einigen dieser Mannschaften wurde klar, dass es kein Spaziergang für die Kleinsten aus dem Norden Hannovers werden wird. Bei diesem Turnier begleitete zum ersten Mal Bernd Bombis die Mannschaft als Trainer. Auch für ihn war es ein aufregendes erstes Mal mit den ganz Kleinen. Aber er bewies in den folgenden fünf Spielen ein gutes Fingerspitzengefühl beim Umgang mit der Mannschaft.
Im ersten Spiel trafen die Wedemärker auf den EC Harzer Falken. Die Niederlage in Braunlage aus dem letzten Aufeinandertreffen noch in Erinnerung, zeigten sie nun, dass sie mehr können. Mit einem Siegerlächeln auf dem Gesicht gingen sie hochmotiviert in das zweite Spiel gegen den SV am Salzgittersee. Bei diesem Spiel harmonierten die drei Reihen sehr gut, sodass auch nach diesem Spiel die Motivation nicht gebremst wurde. Die Gastgeber, als letzte Gegner vor der Pause, waren ebenfalls in Braunlage als Sieger vom Eis gegangen. Aber dank einer tollen Leistung der Goalies gingen die ESC-Spieler mit drei Siegen und keinem Gegentor in die Pause.
Auch in den letzten beiden Spielen gegen Timmendorf und den EN Hannover zeigte Bernd Bombis, dass er die Spieler sehr gut platzieren und motivieren konnte. Die Abwehr leistete sich, wie auch in den anderen Spielen, wenig Fehler, sodass nur ein einziges Mal im gesamten Turnier der Goalie nach hinten greifen musste. Zusammengefasst kann man sagen, dass die kleinen Skorpione eine tolle Leistung gezeigt haben. Die Abwehr hat in allen drei Reihen toll funktioniert. Und auch im Angriff gab es nicht nur eine starke Reihe. Ungeschlagen bei einem Turnier vom Eis zu gehen ist dafür ein angemessener Lohn.