Boulespieler feiern Vereinsgeburtstag

Boule ist seit 20 Jahren eine "Freizeitdroge" im Aller-Leine-Tal.

Niederländer brachte „Freizeitdroge" ins Aller-Leine-Tal

Essel. Boule, der französische Nationalsport findet immer mehr Anhänger in Deutschland. Mittlerweile gibt es in Niedersachsen neben sehr vielen Freizeitspielern über 60 Vereine mit annähernd 1500 Boulespielern. Bereits seit 20 Jahren hat diese kommunikative Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt einen festen Platz beim SV Essel. Der Niederländer Paul van Hugten brachte diese Freizeitdroge ins Aller-Leine-Tal. Und das wird vom 27. bis 29. August auf dem Boulodróme des SV Essel gefeiert. Am Freitag, 27. August, wird ab 19 Uhr mit Mini-Turnieren, Unterhaltung und Treffen von Ehemaligen gestartet. Wie schon in den letzten Jahren besteht am Sportplatz auch wieder die Möglichkeit, im eigenen Zelt oder Wohnwagen zu übernachten. Am Sonnabend findet dann das 20. Allertal-Turnier im Doublette (Zwei gegen Zwei) und am Sonntag das 6. Leinetal-Turnier im Triplette (Drei gegen Drei) statt. Einschreibeschluss ist an beiden Turniertagen 9.30 Uhr, das Startgeld beträgt fünf Euro pro Person. Auch werden Schieß/Legewettbewerbe und Mini-Turniere durchgeführt. Da keine Lizenzpflicht besteht, kann jeder mitmachen. Die Boulisten des SV Essel hoffen auch zahlreiche Neulinge begrüßen zu können. Im vergangenen Jahr tummelten sich fast 350 Spieler/innen auf dem Sportgelände und von den „alten Hasen“ kann man hier immer etwas lernen. Und auch Zuschauer sind gern gesehen, für Speis und Trank zu günstigen Jubiläumspreisen ist gesorgt. Auerdem gibt es Interessantes in Wort und Bild zu und über 20 Jahre Boule in Essel. Weitere Infos bei Familie Lenthe, Telefon (0 50 71) 91 21 86.