C-Jugend im Pokalfinale

MTV-Handballerinnen triumphieren in Wettbergen

(uk). In einem dramatischen Halbfinale setzten sich die Handballmädels vom Mellendorfer TV beim TuS Wettbergen mit 22:21 durch und stehen so erstmals im Endspiel um den Regionspokal. Auf dem Papier schien es eine durchaus lösbare Aufgabe für die Mellendorferinnen zu werden. In der Liga konnten sie bereits das Hinspiel für sich entscheiden und auf dem Spielformular konnten auf Wettberger Seite lediglich 8 Spielerinnen eingetragen werden. Der MTV lief dagegen in Bestbesetzung auf. Doch der Pokal hat wie es scheint auch hier seine eigenen Gesetze. Nachdem die MTV-Mädchen schnell mit 4:0 in Führung gingen, holten die Wettbergerinnen kontinuierlich auf und glichen zur Halbzeit zum 10:10 aus. In der 2. Spielhälfte konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Die Führung wechselte ständig und die Nerven auf beiden Trainerbänken lagen nahezu blank. Mellendorf bekam die torgefährliche Rückraumspielerin von Wettbergen nie in den Griff, so dass diese insgesamt 10 Tore erzielen konnte. Die Mellendorfer Bank nahm kurz vor der Partie ein Team-Time-Out und stellte noch einmal die Abwehr um. Vanessa Struck wurde nun als Gegenspielerin der Wettberger Haupttorschützin eingesetzt. Und Vanessa machte ihre Sache gut und ließ kein Gegentor mehr zu. Zwischen den Pfosten parierte Vanessa Küster in den Schlussminuten zwei Strafwürfe, so dass sich die Mellendorferinnen vier Minuten vor Schluss erstmals mit zwei Toren zum 20:18 absetzen konnten. Für ein Aufatmen auf der Bank und bei den mitgereisten Zuschauern war es jedoch zu früh. Wettbergen konnte noch einmal zum 21:21 ausgleichen. Es wurde dramatisch. Mellendorf warf das 22:21 und Wettbergen erhielt im Gegenzug einen Strafwurf zugesprochen. Vanessa Küster parierte, und der MTV war wieder im Ballbesitz. Wettbergen stellte nun auf eine offene Manndeckung um, konnte den Ball jedoch erst wenige Sekunden vor Abpfiff wieder zurück erkämpfen. Diese Zeit reichte nicht mehr aus, um noch einen torgefährlichen Angriff zu starten, so dass die Mellendorferinnen erschöpft aber glücklich den Platz als Siegerinnen verließen. Kompliment an beide Mannschaften für ein großartiges Handballspiel. Für Mellendorf spielten: Vanessa Küster im Tor, Leoni Welk (3), Vanessa Struck (7), Mareike Matthies (4), Sophie Bergert (6), Leonie Bödeker (1), Lisann Killig (1), Alexandra Axenbeck, Alexandra Wolf, Fabienne Koch, Janina Keuck.