Crash Eagles Kaarst mit 10:4 besiegt

Panther-Junioren überzeugen beim Tabellenführer

Die Junioren der Bissendorfer Panther um Kapitän Jan Boetcher haben die Crash Eagles Kaarst überzeugend mit 10:4 geschlagen und dem Tabellenführer damit die erste Saisonniederlage beigebracht. Der verdiente Erfolg war das Ergebnis einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wobei die starke Leistung von Torhüter Philip Grittner und die Effizienz von Juniorennationalspieler Tim Strasser beim Torabschluss zusätzlich zu erwähnen sind.
Nach dem eher mäßigen Spiel der Vorwoche zeigten sich die Panther diesmal von einer ganz anderen Seite. Die Panther spielten von Beginn an konzentriert und ließen den Gegner zu keiner Zeit wirklich ins Spiel kommen. Die Panther übernahmen immer mehr das Kommando und schlugen Mitte des ersten Drittels erstmals zu. Drei Treffer von Tim Strasser, der von seinen Mitspielern schön in Szene gesetzt wurde, führten zu einem 3:0-Zwischenstand nach elf Minuten. Ein Gegentreffer in Unterzahl und eine Unaufmerksamkeit kurz vor Drittelende ließ Kaarst wieder Hoffnung schöpfen.
Das 3:2 nach dem ersten Drittel hatte aber nicht lange Bestand. Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnittes nutze erneut Tim Strasser eine Vorarbeit von Ole Schmieta, der mit insgesamt fünf Vorlagen im Laufe des Spiels der beste Vorlagengeber war, zum 4:2. Kaarst schlug noch einmal zurück, bis die beste Phase der Panther begann. Dem 5:3 folgte das 6:3 durch Daniel Faber, der nach schöner Vorarbeit von Maximilian Steinfurth seine starke Leistung krönte. Es schloss sich das schönste Tor des Tages durch einen fulminanten Schlagschuss von Bruno Puschmann in den oberen Winkel des Adlertores an.
Wer jetzt dachte, Kaarst würde – wie so oft in der Vergangenheit – noch einmal zurückkommen, sah sich getäuscht. Gegen diese Panthermannschaft war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Janne Goebel und Tim Strasser schraubten das Ergebnis bis zur Mitte des Schlussabschnittes auf 10:3 hoch. Anschließend nahmen beide Teams merklich das Tempo raus. Ein Treffer für Kaarst kurz vor Schluss fiel noch, so dass die von beiden Seiten fair geführte Partie letztlich mit 10:4 für die Panther endete. Trainer Leon Rien war dementsprechend sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung. Die Mannschaft ist aber in der Pflicht, die Spannung hochzuhalten und die gezeigte Leistung in den nächsten Spielen zu bestätigen.
Die nächsten Spiele am 10. und 11. September finden in der heimischen Wedemark statt. Die Panther erwarten am Sonnabend den Crefelder SC, bevor sich am Sonntag mit den HC Köln-West Rheinos der aktuelle Tabellenzweite in der Wedemarksporthalle in Mellendorf vorstellt.
Für die Panther spielten: Jan Boetcher, Ole Schmieta (0 Tor/5 Vorlagen), Caroline Schmieta, Philip Grittner, Janne Goebel (1/1) , Lennard Boetcher, Daniel Faber (1/2), Tim Strasser (7/-), Jan Stahlhut, Maximilian Steinfurth (-/1), Jean-Lennert Reckert, Erik Schöler, Bruno Puschmann (1/-).