Deutliche Siege des ESC

Die erfolgreiche Schüler-Mannschaft des ESC Wedemark Scorpions ist weiterhin ungeschlagen.

Schüler der Wedemark Scorpions weiterhin ungeschlagen

Bereits am 2. Dezember fuhr die Schüler-Mannschaft des ESC Wedemark Scorpionsin den winterlichen Harz, um dort am Abend mit nur zwölf Spielern und zwei Torhütern ihr Rückspiel gegen die SG Harzer Falken/Salzgitter zu bestreiten. Das Hinspiel zu Hause hatte man noch mehr als deutlich mit 25:0 gewonnen und bis zum ersten Treffer der Jungs dauerte es auch nur gut eine Minute, dennoch taten sie sich heute im ersten Drittel gegen die gut verteidigenden Gastgeber ziemlich schwer. In der dritten Spielminute folgte zwar der Treffer zum 2:0, doch die Räume vor dem gegnerischen Tor waren mehr als eng und die Gastgeber waren auch nicht mehr so überrascht über die Schnelligkeit der Jungs um Laszlo Csata. So dauerte es bis die Treffer drei, vier und fünf fielen und allen war klar, dass das nicht wieder so ein Schützenfest wird, wie noch im Hinspiel. Mit einer 5:0-Führung ging es dann in die erste Pause.
Der Trainer fand dann wohl aber die richtigen Worte, um die Jungs auf das zweite Drittel einzustellen und nun zeigten sie endlich ihr Können und spielten die Gastgeber gekonnt aus. Schnell erhöhte man um weitere drei Tore auf ein 8:0, ehe es mal wieder Strafen für den ESC hagelte. Doch auch in Unterzahl ließen sie dem Gegner keine Chance. Taktisch gut aufgestellt und körperlich fit überstanden sie diesen Part des Spiels. Mit drei weiteren schönen Toren belohnten sie sich selbst und mit einer deutlichen 12:0-Führung ging es in die zweite Pause.
Im letzten Drittel gelang dann den Gastgebern der Ehrentreffer, doch an der klaren 15:1-Niederlage der SG Harzer Falken/Salzgitter änderte dies nichts. Das Ergebnis war zwar nicht so hoch wie vorher erwartet, doch mit dem 100. Tor der Saison konnte man mehr als zufrieden sein. Für die Schüler hieß es nun regenerieren, denn schon am Sonntag folgte das nächste Spiel.
Am Sonntag hieß die Mannschaft der SG Weser Stars/Nordhorn willkommen und damit noch einen völlig unbekannten Gegner. Die Motivation war groß beim Schülerteam und mit vollem Kader wollten sie heute den nächsten Sieg einfahren. Doch die Gäste hatten scheinbar auch ihre Hausaufgaben gemacht. So störten sie früh die gefährlichen Angriffe der Heimmannschaft und stellten sich eng in ihr Verteidigungsdrittel. So dauerte es bis zur siebten Spielminute, ehe der Führungstreffer zum 1:0 durch Kevin Bigus erfolgte. In der zwölften Minute war es dann Kilian Semmler, der ein Überzahlspiel des Teams nutzte und die Vorlage von Fritz Berg und Luca Meyer gezielt oben in den Winkel schoss. Drei weitere Treffer folgten und man ging mit einer 5:0-Führung in die erste Pause.
Auch in diesem Spiel fand der Trainer scheinbar die richtigen Worte und im zweiten Drittel tat sich das Team dann nicht mehr ganz so schwer mit dem engstehenden und hart agierenden Gegner. Mit weiteren acht Toren erhöhte man auf den verdienten zweiten Pausenstand von 13:0. Im letzten Drittel machte sich dann bei den Gästen der Unmut breit und es wurde mehr und mehr unfair agiert. Spielerisch und konditionell unterlegen hatten sie scheinbar kein anderes Mittel, um die Schüler in den Griff zu bekommen. Den deutlichen Sieg des ESC von 18:0 konnten sie dennoch nicht verhindern.
Vom letzten Spiel der Saison gegen den TuS Harsefeld/Molot lag bis Redaktionsschluss noch kein Bericht vor.
Die Torschützen vom Wochenende: Kevin Bigus, Kilian Semmler, Nikita Kalinin, Edwin Boos, Tarek Kaebler, Fritz Berg, Felix Siglreithmaier, Tom Sanftleben, Finn Kucharek, Luca Meyer, Nikolas Voith, Kristian Schimpf.