Deutschen Meisterschaften im Westernreiten

Tanja Ehm auf Bob Valdez.

Erfolgreiche Teilnahme von Tanja Ehm aus Elze

Tanja Ehm aus Elze hat mit beachtlichen Platzierungen an den 22. German Open, der Deutschen Meisterschaft der Ersten Westernreiter Union Deutschland (EWU), teilgenommen. Die auch international besetzte neuntägige Veranstaltung ist das teilnehmerstärkste Westernreitturnier Europas mit über 700 Pferd-/Reiterkombinationen und rund 1.400 Starts und fand auf Europas größtem Pferdesport- und Turnierzentrum in Kreuth (Ostbayern) statt. Auf verschiedenen Qualifikationsturnieren hatte sich Tanja Ehm im Frühjahr und Sommer des Jahres mit ihrem 13-jährigen Quarterhorse-Wallach Bob Valdez bereits im dritten Jahr hintereinander die Teilnahme erritten. Dieses gelang ihr in diesem Jahr gleich für zwei der verschiedenen Westernreitdisziplinen. Der erste und mit dem höchsten Preisgeld ausgestattete Wettbewerb auf den diesjährigen German Open, die Superhorse, gilt zugleich als Königsdisziplin im Westernreiten da sie verschiedene Elemente der anderen Disziplinen vereint. Im Feld der überwiegend im Pferdesport beruflich tätigen Mitstreiter verpasste Tanja Ehm als Freizeitreiterin den Einzug ins Finale nur um wenige Zehntel Punkte. Sie landete am Ende im vorderen Drittel des sehr starken Teilnehmerfeldes.
Die zweite Disziplin war der Trail, eine Geschicklichkeits-Prüfung mit verschiedenen Elementen aus dem Arbeitsalltag eines Ranchers wie Tor vom Pferd aus Öffnen beziehungsweise Schließen, Bodenhindernisse überwinden, Rückwärtsrichten durch ein Stangenhindernis und punktgenaue Gangartenwechsel. Bob Valdez zeigte abermals seine Klasse in dieser Spezialdisziplin, in deren Parcours diesmal leider sein Paradeelement Überqueren einer Brücke fehlte. Im teilnehmerstärksten Wettbewerb des Turniers reichte es am Ende für einen Platz im vorderen Mittelfeld. Somit hat sich die Vorbereitungsphase unter anderem mit kleinen Trainingseinheiten bei deutschen, europäischen sowie US-Amerikanischen Champions gelohnt. Pferd wie Reiter konnten weitere Erfahrungen auf einem großem Turnier sammeln und haben ihre Ergebnisse der Vorjahre weiter verbessert. Für das nächste Jahr haben beide die Qualifikationsturniere fest im Blick, um auch an den German Open 2014 teilnehmen zu können.