Die Serie hält an

Leon Niemann von den Freibauern Wedemark zeigt stolz seinen errungenen Pokal.

Leon Niemann aus der Wedemark gewinnt beim Schach in Rotenburg

Leon Niemann (Freibauer Wedemark) ist nach seinen sieben Partien neben großer Freude auch Erschöpfung ins Gesicht geschrieben. Der Neunjährige erkämpfte sich jetzt bereits zum zweiten Mal einen ersten Platz bei einem Schachturnier der bundeslandübergreifenden Jugendserie, das dieses Mal in Rotenburg ausgetragen wurde. In seiner Altersklasse spielten 20 Kinder aus Niedersachsen und Bremen mit jeweils 20 Minuten Bedenkzeit um den Sieg. Unter ihnen auch Jeremy Hommer aus Lüneburg, der bereits große Erfolge auf Landes- und Bundesebene verzeichnen konnte. Und so kam es dann in Runde vier zum vorgezogenen Finale zwischen dem Wiechendorfer und Jeremy Hommer, der als deutlicher Favorit ins Rennen ging. Beide waren bis dahin ungeschlagen. In einer anspruchsvollen Partie konnte Leon von Beginn an seinen Gegner unter Druck setzen und schaffte mit seinem Sieg eine kleine Sensation. Die weiteren Partien konnte Leon, bis auf ein Remis gegen die stark aufspielende Julia Alpers aus Stade, für sich entscheiden. Am Ende reichten Leon die 6,5 Punkte aus sieben Partien für den ersten Platz auf dem Podium. Doch Leon hat den Blick bereits nach vorn gerichtet. Er hat sich für 2015 ein großes Ziel gesetzt, für das er jede Woche mehrmals trainiert: „Ich möchte gern Niedersächsischer Schnellschachmeister 2015 der Altersklasse U9 werden“. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht.