Déjà-vu gegen den TSV Mühlenfeld

Jakob Klages (links) und Jan Junker (hier gegen Poggenhagen) hatten am Sonntag weit größere Probleme im Zweikampf mit ihren Gegenspielern als hier zu sehen. Foto: T. Puls

1. Herren des MTV verlieren nach schwacher Leistung 0:2 im Rückrundenspiel

(tp). Das hatten sich die Mellendorfer Herren im Rückrundenspiel gegen die Reserve des TSV Mühlenfeld sicher anders vorgestellt. Nachdem man gegen den Gast aus dem Tabellenkeller bereits im Hinspiel mit 1:4 verloren hatte, setzte es nun mit einem Notaufgebot ein letztlich verdientes 0:2 (0:1). Nach zuletzt drei deutlichen Erfolgen ist das Ergebnis sicherlich ein Rückschlag für die Elf von Trainer Fleischer, der nach seinem Urlaub wieder an die Seitenlinie zurückkehrte.
Das Spiel begann ziemlich gut für die Gastgeber von der Indus-triestraße. Obgleich nur mit elf Mann und dem gerade erst aus
Australien zurückgekehrten Michael Draper angetreten, bot sich nach dem Pfiff des Schiedsrichters in der zehnten Spielminute schon früh die Gelegenheit das Spiel zum eigenen Vorteil zu verändern. Der Schiedsrichter entschied nach Foul an Nils Gottschalk auf Strafstoß. Zu diesem Zeitpunkt hatte Espen Zillmer bereits die Führung nach feinem Angriff über die linke Seite nur knapp verpasst und Dominic Meyer machte sich nun auf das Versäumnis nachzuholen. Sein Schuss strich allerdings am linken Pfosten vorbei, die Reserve des TSV Mühlenfeld blieb weiter im Spiel und schien nun an sich zu glauben, sicherlich auch dadurch bedingt, dass die Mellendorfer mit zunehmender Spielzeit sich mehr mit sich selbst als mit dem Gegner beschäftigten. Trainer Fleischer übte während des Spiels Kritik an seiner Elf und bemängelte den destruktiven Umgangston. Nachdem der MTV nach der guten Anfangsphase spielerisch nachließ, ergriffen die Gäste die Initiative. Nach einem Ballgewinn im Mellendorfer Mittelfeld spielten sie schnell nach Außen und fanden mit einer präzisen Flanke am langen Pfosten einen Abnehmer. Der Mühlenfelder Stürmer hatte keine Mühe den Ball aus kurzer Distanz an Torwart Rouven Kreuschner vorbeizu- schieben (20. Minute). Nils Gottschalk hatte anschließend nach schönem Solo die große Chance die Uhr noch vor der Pause noch einmal auf Null zu stellen, scheiterte jedoch am gegnerischen Torhüter. In der zweiten Hälfte geschah schließlich nicht mehr viel. Die Mellendorfer schafften es nicht den Hebel umzulegen und spielerische Überlegenheit zu demonstrieren. So blieb der TSV das aggressivere, präsentere und damit auch bessere Team, das schließlich mit einer Kopie des 0:1 in der 70. Minute die Zeichen endgültig auf Auswärtssieg stellte. Trainer Fleischer sah einen gebrauchten Tag seiner Elf, die allerdings am nächsten Sonntag Besserung gelobt. Gegen den TuS Garbsen II geht es nun darum den Platz im oberen Drittel zu festigen und sich nicht weiter Richtung Mittelfeld orientieren zu müssen. Anpfiff ist in Garbsen am Sonntag um 15 Uhr.
Es spielten: Kreuschner – Hesse, Möller, Klages, Junker – Bassin, Lüder, Zillmer, Bouma – Meyer (71. Draper), Gottschalk.