Drei sind im Finale

Spannung beim Achtmeterschießen gegen Hannover 96: Linus Luca Langenberger, Laurens Willgeroth und Lea Clara Langenberger (v.l.)
 
Volle Konzentration: die drei Wedemärker Nachwuchsfußballer Lea Clara Langenberger, Linus Luca Langenberger und Laurens Willgeroth (v.l.) in Aktion

Nachwuchsfußballer aus der Wedemark beim Sparkassen Cup

Es ist das größte europäische Nachwuchsturnier für E-Junioren: der Sparkassen Fußball Cup 2010. Zehntausende von Nachwuchsfußballern hatten in der Vorrunde in den vergangenen Wochen in allen 47 Kreisen des Niedersächsischen Fußballverbands (NFV) um die Qualifikation zur Zwischenrunde gekämpft. Die Teilnahme an diesen Sichtungsturnieren war Pflicht für alle U11-Teams in Niedersachsen gewesen. In der Zwischenrunde traten nun in den 16 Regionen die jeweils besten 24 Mannschaften, also insgesamt 384 Teams, gegeneinander an. Gespielt wurde um die begehrten 16 Finalplätze. Das Finalturnier wird dann zwischen diesen 16 Mannschaften am 20.06.2010 in Barsinghausen ausgetragen.
Und drei Nachwuchsfußballer aus der Wedemark werden dabei sein: Lea Clara Langenberger, Laurens Willgeroth und Linus Luca Langenberger. Zusammen mit ihren Teamkollegen vom MTV Engelbostel-Schulenburg haben sie die Finalrunde des Sparkassen Fußball Cups 2010 erreicht. Sie repräsentieren dann die NFV-Region 5, die aus Hannover-Stadt und Hannover-Land besteht. Ein toller Erfolg für die drei Teenager, die beim Mellendorfer TV das Fußballspielen gelernt hatten. Ihre Mannschaft kam wie schon in der Vorrunde auch am Sonntag bei der Zwischenrunde in Kirchrode ungeschlagen durch das starke Teilnehmerfeld. Nach der erfolgreich absolvierten Gruppenphase ging es im k.o.-System weiter. Das Viertelfinale erreichten neben dem MTV Engelbostel-Schulenburg die Mannschaften von Hannover 96, SpVg Laatzen, TSV Bemerode, TV Jahn Leveste, TSV Fortuna Sachsenroß, 1. FC Wunstorf und SV Germania Grasdorf. Schon im Viertelfinale erwartete mit Hannover 96 der namhafteste Verein und mehrmalige Cup-Gewinner die jungen Engelbosteler. Die Spieler aus dem Nachwuchsleistungszentrum von 96, die sogar in der älteren Jahrsgangsstufe der U12 überlegen Staffelmeister in der Stadtliga A1 geworden waren, hatten ihre Gruppenphase mit beeindruckenden 5 Siegen und 21:0 Toren abgeschlossen. Doch die jungen Engelbosteler präsentierten sich als mindestens gleichwertige Gegner. Das schnelle, technisch hochklassige Spiel endete nach 10 Minuten mit 0:0. Nun musste das 8-Meterschießen entscheiden. Hier waren die Kids aus Engelbostel treffsicherer und gewannen mit 4:3. Der verdiente Sieg gegen Hannover 96 motivierte noch mehr. Im anschließenden Halbfinale gegen die kampfstark agierenden Kicker von TSV Fortuna konnten die Engelbosteler ihre deutliche spielerische Überlegenheit aus der Gruppenphase wiederholen und siegten souverän mit 4:0. Das zweite Halbfinale hatte der TSV Bemerode gegen TV Jahn Leveste mit 2:0 gewonnen. Damit standen sich im abschließenden Qualifizierungsspiel für die NFV-Region Hannover der MTV Engelbostel-Schulenburg und der TSV Bemerode gegenüber. Doch auch gegen den selbstbewussten Meister der Stadtligastaffel C demonstrierten die jungen Engelbosteler spielfreudigen Offensivfußball. Der 1:0-Sieg der Engelbosteler war dabei verdient und hätte höher ausfallen können. Den entscheidenden Treffer markierte Yannick Klenke nach tollem Doppelpass mit Linus Luca Langenberger. Damit stehen die drei Kids, die in Mellendorf und Hellendorf wohnen, im Finale.