Echte Krimis im Doppel

Damen und Herren des TCS schlagen sich wacker

Es war ein kleiner Rückschlag. Aber davon lassen sich die Tennisherren des TC Sommerbostel nicht entmutigen. Das Team um Kapitän Alexander Kuhlmann verlor sein Landesliga-Heimspiel gegen den DTV Hannover mit 2:4. Ohne Leistungsträger Timo Feldgiebel konnten zunächst zwei Einzelsiege verbucht werden. Malte Diers und Tom Schmieta lösten ihre Aufgaben jeweils souverän in zwei Sätzen, während Alexander Kuhlmann und Thilo Schmieta chancenlos blieben. Im Doppel konnte auf eine Punkteteilung gehofft werden, obwohl sich Routinier Kuhlmann an der Seite von Lars Markgraf geschlagen geben musste. Denn das Duo Tom Schmieta/Malte Diers erreichte in einer hart umkämpften Partie den alles entscheidenden Match-Tiebreak – der dann allerdings mit 5:10 verloren ging. Wer so dicht an einem Erfolg schnuppert und doch scheitert, ist natürlich enttäuscht. Aber die Landesliga-Herren des TCS trösten sich mit zwei gewonnen Matchpunkten und können sich weiterhin berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Das Sommerbosteler Damenteam ist unterdessen in der Verbandsklasse nicht zu schlagen. Im Heimspiel gegen den TC Rot-Weiß Celle gelang ein beachtliches 3:3. Caroline Schmieta und Alexandra Louisa Strauß punkteten im Einzel, während sich Svea und Syrina Kokott geschlagen geben mussten. Die Punkteteilung entstand, weil Caroline Schmieta und Syrina Kokott ihr Doppel gewannen, aber die zweite Paarung mit den Schwestern Alicia Catharina und Alexandra Louisa Strauß verlor. Trotzdem hat das schwungvolle Team weiterhin gute Chancen – zumal der Gast aus Celle an der Tabellenspitze steht und aus eigener Kraft noch eingeholt werden kann.