Ein Sieg und eine Niederlage

Panther-Junioren bleiben auf Platz drei

Am vergangen Wochenende wurden in der Wedemark-Halle zwei Spiele in der 1. Juniorenliga-West im Inline-Hockey ausgetragen. Für die Junioren konnten dabei leider nur drei Punkte aus möglichen sechs Punkten erreicht werden. Die Niederlage am Sonntag musste man gegen den amtierenden deutschen Meister und Europacupsieger Crash Eagles Kaarst hinnehmen. Die Partie war im Grunde sehr ausgeglichen und es gab Chancen auf beiden Seiten, man muss jedoch beachten, dass die Eagles aus Nord-Rheinwestfalen bereits in den Ferien sind und dadurch nicht mit allen Spielern anreisen konnten. Letztendlich konnten die Gäste knapp mit 4:5 gewinnen. Am Vortag konnte man die ebenfalls geschwächte Mannschaft aus Essen mit 15:2 schlagen, wobei man die Leistungsträger schonen konnte und alle Spieler der Panther ihre Spielzeit bekamen.
Am Sonnabend begann somit das erste Spiel gegen die Rockets aus Essen. In sowohl dieser Partie, als auch im Spiel gegen die Eagles mussten die Panther auf Daniel Faber verzichten, der aus Privatgründen nicht teilnehmen konnte. Die Panther begannen sofort hochkonzentriert und gingen bereits nach zwei Minuten in Führung. Man ließ dem Gegner wenig Entfaltungsmöglichkeiten und somit stand nach dem ersten Drittel ein stabiles 3:0 auf der Anzeigetafel.
Auch im zweiten Abschnitt hielten die Gastgeber den Druck hoch und gaben den Rockets keinen Raum. Es dauerte bis zur 31. Spielminute bis die Gäste eine Antwort lieferten, und ihr erstes Tor schießen konnten, aber auch die Panther ließen nicht nach und verbuchten vier weitere Tore, der Spielstand somit 7:1. Die Raubkatzen lösten zwei Minuten danach erneut ihre Verteidigung auf und die Rockets konnten das 7:2 erzielen. Nach 40 Minuten und lautstarker Ansprache der Trainer auf der Wechselbank stand aber ein 11:2 auf dem Spielbogen.
Im dritten Drittel sparten die Panther Kraft um am nächsten Tag auch den Eagles entgegenhalten zu können. Somit kamen auch alle Spieler zum Einsatz. Das Resultat war ein unerwartet deutliches 15:2 für die Raubtiere.
Am Sonntag wusste man die deutlich stärkeren Crash Eagles einzuschätzen und konnte von einer immens höher geforderten Leistung ausgehen. Nach fünf Minuten schoss Tim Strasser einen platzierten Schlagschuss ins Netz der Eagles. Doch auch Kaarst war hoch konzentriert und konnte nur zwei Minuten später zum 1:1 ausgleichen. Die Partie ging hin und her und leider konnten die Eagles in der 15. Spielminute in Führung gehen und diese auch mit in die Pause nehmen. Es stand somit 1:2 für Kaarst.
Im zweiten Abschnitt gaben die Panther alles um den Ausgleich zu erzielen. Man löste dadurch plötzlich die Verteidigung auf und Kaarst konnte auf 1:3 erhöhen. In der 33. Spielminute schoss Frederik Jens den Anschlusstreffer zum 2:3 und direkt zwei Minuten danach wieder Tim Strasser zum 3:3-Ausgleich.
Im dritten Drittel erhöhte Kaarst in der 46. Minute auf 3:4. Die Panther ließen sich davon nicht beeindrucken und schossen im Gegenzug nach schöner Vorarbeit von Fabian Strasser durch Tim Strasser das 4:4. Nur einige Sekunden danach ging Kaarst erneut in Führung,somit auf 4:5. Die Panther nahmen Jugendtorhüterin Caroline Schmieta aus dem Tor, schossen sogar das vermeintliche 5:5, was aber vom Schiedsrichtergespann nicht gegeben wurde, da es mit dem Fuß eines Pantherspielers geschossen wurde, ohne, dass der Ball vorher einen Kaarster Spieler berührte.
Das Spiel ging somit 4:5 für Kaarst aus. Die Enttäuschung auf Seiten der Panther war zu spüren, man musste aber auch die Entwicklung der Mannschaft im Vergleich zur letzten Saison beachten, wobei es eine herbe Niederlage für die Panther gab. In der Tabelle sind die Junioren stets auf dem dritten Platz.
Für die Junioren spielten: Caroline Schmieta („G“), Jan Boetcher („C“) (3 Tore/4 Vorlagen), Fabian Strasser („A“) (1/2), Frederik Jens (3/0), Janne Goebel (0/3), Ole Schmieta (0/4), Marcel Reichenberg (0/1), Max Steinfurth (0/0), Mika Schöler (0/0), Tim Strasser (12/3).