Einzelaktion bestraft den MTV

Auch mit taktischen Maßnahmen wie der Einwechslung von Ümran Duyar (hier im Spiel gegen den TSV Kolenfeld) konnte MTV-Trainer Oliver Gaglin die 0:1-Niederlage nicht verhindern.

Mellendorfer Fußballer kassieren dritte Heimniederlage

(sb). Nach 3:4, 0:1 und wieder 0:1 – die Heimbilanz der Mellendorfer Fußball-Herren liest sich ernüchternd. Am vergangenen Sonntag verlor der Bezirksligaaufsteiger mit 0:1 (0:0) gegen einen unerwartet starken Gegner aus Wettbergen. Während Trainer Oliver Gaglin seiner Defensive keinen Vorwurf machen wollte, sieht er in der Offensive allmählich Verbesserungsbedarf. „In Spielen wie gegen den TUS Wettbergen muss ein Bezirksligist die Cleverness besitzen, auch mal einen Punkt mitzunehmen“, sagte Gaglin nach Spielschluss. Kampfgeist und Einsatzbereitschaft hätten zwar gestimmt, der Offensive fehle es bei fünf Treffern in fünf Partien in mancherlei Hinsicht aber an Durchschlagskraft. Die größte MTV-Chance hatte am Sonntag Angreifer Benjamin Boschen, der mit einem feinen Volleyschuss aus 18 Metern am gut reagierenden TUS-Keeper scheiterte (66. Minute). Nur acht Minuten später passierte es: Der auffälligste Gästeakteur zog von linken Flügel nach innen und bezwang MTV-Schlussmann Rouven Kreuschner mit einem unhaltbaren Rechtsschuss ins lange Eck. In der Folgezeigt verteidigten die Gäste das Ergebnis geschickt, sodass der MTV kaum noch zu größeren Torchancen kam. Mit drei Punkten und 5:9 Toren stehen die Mellendorfer nun wieder auf dem drittletzten Tabellenplatz. Der laut Gaglin „sehr guten“ Defensive steht der zweitschlechteste Angriff gegenüber. Am kommenden Sonntag kommt es zu einem Derby, das es seit langer Zeit nicht gegeben hat: Der MTV gastiert beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. „Das ist für beide Mannschaften ein ganz wichtiges Spiel. Wenn wir mit einem Punkt vom TSV KK zurückkommen, würde sich hier niemand beschweren“, machte Gaglin die Zielsetzung deutlich. Fehlen wird aller Voraussicht nach Nils Gottschalk, der sich am Sonntag schwer am Knie verletzte und im Krankenhaus behandelt werden musste. Die endgültige Diagnose steht noch aus. Das nächste Heimspiel findet am Sonntag, 23. September, statt, wenn um 15 Uhr der TuS Garbsen in Mellendorf gastiert.
Gegen den TUS Wettbergen spielte der Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Kreuschner – von Samson, Kalac, Burblies – Struckmeier, Puls, Gottschalk (89. Yavuz), Lüder (69. Krampe) – Kästner (72. Ü. Duyar), Tiedtke, Boschen.