Elzer Karate Kids bestehen Gürtelprüfung

Die erfolgreichen Karate-Kids.

Techniken, Formen und Kampfübungen

Zum Abschluss des letzten Jahres haben sechs Karate-Kids von Blau-Gelb Elze erfolgreich an einer Gürtelprüfung teilgenommen. Es mussten die gelernten Techniken, Formen und Kampfübungen vorgeführt werden, genauso wie Übungen zur Konzentrationsfähigkeit, Kraft und Kondition. Diese Prüfung war für die meisten Kinder ihre allererste Gürtelprüfung und entsprechend war die Spannung groß. Gerade für die jüngeren Kinder mit sieben bis acht Jahren ist eine solche Prüfung eine besondere Herausforderung. Die Prüfung dauert viel länger als ein normales Training und erfordert viel Aufmerksamkeit und Durchhaltevermögen. Für den einzigen älteren und fortgeschrittenen Karateka galten andere Bedingungen. Die Herausforderungen waren insbesondere der persönliche Einsatz, denn er musste bei vielen Aufgaben auch einzeln vor die Augen von Prüfern und Zuschauern treten. Im Karate unterscheidet man Schülergrade (Kyu) mit farbigen Gürteln und Meistergrade mit schwarzem Gürtel (Dan). In der Stilrichtung Okinawa Goju Ryu, die bei Blau-Gelb Elze trainiert wird, gibt es bei Erwachsenen zehn Schülergrade, bei Kindern sogar 15 Schülergrade bis zum Schwarzgurt. Auf diesem langen Weg zum Schwarzgurt haben sich alle Kinder einen Schritt nach vorne gekämpft. Herzlichen Glückwunsch an Tim Backhaus, Fenja Karbsch, Marius Frost, Leonie Stümper und Amelie Böttcher zum ersten schwarzen Streifen am Gürtel (10. Kyu) und für Jan Klenke zum Orangegurt (7. Kyu).