Elzer Oldies bieten 96 Paroli

96-Pokalheld Roman Wojcicki wird von den Elzern Uwe Weißmann, Andreas Junior und Frank Flohr (von rechts) eingekreist. Im Vordergrund Bastian Hellberg (Nummer 7). Foto: U. Koppelmann

Pokalfinale nur knapp verpasst

(uk). Die Elzer Ü-50 Fußballer sind nur haarscharf an einer Sensation vorbeigeschrammt. Gegen die zumindest auf Regionsebene als unbezwingbar geltenden Alt-Senioren von Hannover 96 unterlagen die Blau-Gelben im Kreispokalhalbfinale (Spielzeit 2x30 Minuten) nach großem Kampf nur knapp mit 3:4. Mit derartigem Widerstand hatten die Hannoveraner wohl kaum gerechnet und sie benötigten auch einen umstrittenen Strafstoß, den Gerald Krause verwandelte (10. Minute), um in Führung zu gehen. Nach dem 0:2 durch Kershi Shkelzen (26. Minute) schien die Partie dann ihren erwarteten Verlauf zu nehmen, doch die Elzer konnten nach der Pause verkürzen (Dieter Karus, 36. Minute). Und sie steckten auch das 1:3 durch Gerald Krause (42. Minute) weg. Nach Treffern von Dieter Karus und Bernd Eicke (45. und 50. Minute) zum 3:3 deutete alles auf eine echte Überraschung hin, doch der Favorit hatte noch einen Pfeil im Köcher. Das 3:4 durch Kershi Shkelzen (57. Minute) bedeutete das Ende der Elzer Pokalhoffnungen.
Blau-Gelb: Kampe – Flohr, Laier, Hornburg, Junior, Mohlfeld, Szymik, Eicke, Weißmann, Brandt, Karus.