Erfolge der Mellendorfer Basketballer

Die erfolgreichen Basketballherren in ihren neuen, vom Versicherungsmakler Müller & Partner gesponserten Trikots. Foto: André Dietrich

Herren steigen in Bezirksoberliga auf, U16-Mannschaft ist Meister

Die Basketballer des Mellendorfer TV haben es geschafft. Mit dem Erreichen des zweiten Tabellenplatzes hinter dem TuS Bothfeld 04, hat man sich das Aufstiegsrecht in die höchste regionale Spielklasse gesichert. Das Team um Spielertrainer Alexander Meine hatte diesbezüglich keinen einfachen Weg. War man noch mit einem 7:0 in die Saison gestartet, kam um Weihnachten rum der Hänger. Zum Endspurt der Saison musste dann verletzungsbedingt auf André Dietrich, Matthias Foitzik, Edwin Meyer, sowie René Heimbuch verzichtet werden. Folglich gingen noch zwei Spiele in der Overtime verloren und der zweite Platz schien noch zu wackeln. Letztlich gehörte noch ein kleines Kännchen Glück dazu, dass die Konkurrenz ebenfalls schwächelte.
Mit einer Bilanz von 13 Siegen und fünf Niederlagen, bei 1.316 erzielten Punkten (Ligabestwert) und 1.087 kassierten Punkten und somit einer Differenz von 229 Punkten (ebenfalls Ligabestwert) sicherten sich die Mellendorfer letztlich Platz zwei, welcher zum Aufstieg genügt. Für den Sommer steht ein knackiger Plan auf dem Papier, damit das neugesteckte Ziel des Klassenerhalts auch realisiert werden kann.
Auch die U16-Basketballer können Erfolge vermelden und krönen sich mit der Meisterschaft. Es erinnert ein bisschen an Phoenix aus der Asche. Nach der vergangenen und sieglosen Saison konnten sich die U16-Basketballer mit der Meisterschaft der Bezirksklasse Ost krönen. Nach einem harten und trainingsreichen Sommer war bereits früh klar wo die Reise hingehen soll: Die Meisterschaft soll nach Mellendorf. Im ersten Spiel in Großburgwedel tat man sich noch etwas schwer – der Knoten Platze erst in der zweiten Halbzeit – sollten souveräne Siege folgen. Nach den ersten Spieltagen war abzusehen, dass der Weg zum Titel nur über die Wedemärker ging – und dem Heeßeler SV. Ende Oktober folgte dann das Hinspiel zwischen den beiden Spitzenteams: Mit einem deutlichen 64:33-Heimsieg setzte man Ligaweit ein Statement und der Grundstein war gelegt. Bis Mitte Februar hielt die Siegesserie an, kein Team konnte den MTV stoppen. Dann ging es zum Auswärtsspiel nach Heeßel: Leicht angeschlagen, als Gast in fremder Halle und gegen einen top-besetzten Gegner fing man sich eine herbe Schlappe ein (62:36). Das Positive: Der Direktvergleich konnte knapp – 100:95 rechnet man die Ergebnisse zusammen – für sich entschieden werden. Die Mellendorfer, mit dem härteren Restprogramm, siegten von Spiel zu Spiel und blieben an der Tabellenspitze. Die beiden letzten Spiele gegen den SV Ahlem wurden vom Gegner abgesagt und so dürfen die U16-Basketballer das Ende der Saison vom ersten Tabellenplatz betrachten.