Ergebnisse des TC Sommerbostel

Landesliga-Team punktet und grübelt

Es gibt diese unangenehmen Gegner, gegen die sogar die starken Tennisherren des TC Sommerbostel ihre Mühe haben und kein Mittel finden. Jetzt gehört auch der Niedersächsische Tennis-Verband dazu, der mitten in der laufenden Sommersaison eine Spielklassenreform beschlossen hat. Die Folge für das Landesligateam des TCS: Trotz des 5:1-Heimsieges gegen den TC GW Barnstorf bleibt unklar, ob die bisher erspielten Punkte für den Klassenerhalt reichen. Gegen Barnstorf punkteten zunächst Alexander Kuhlmann und Malte Diers im Einzel und sorgten für einen 2:0-Zwischenstand. Philip Tasche gewann den ersten Satz souverän mit 6:2, dann plagten ihn plötzlich schmerzhafte Leistenprobleme. Er musste sich nach hartem Kampf noch im dritten Satz geschlagen geben. Timo Feldgiebel zeigte wieder einmal totalen Einsatz und sorgte für das 3:1. Damit stand fest, dass die Gäste zu den Absteigern gehören, so dass der TCS im Doppel leichtes Spiel hatte und doppelt punktete.
Die aufstrebende 2. Herrenmannschaft des TCS hat beim TV Ost Bremen II mit 5:1 gewonnen. Im Einzel punkteten Stefan Schlee, Tom Schmieta, Sebastian Soeffky und Lars Markgraf, im Doppel Schlee/Soeffky. Damit kann die Mannschaft noch den Klassenerhalt in der Verbandsliga schaffen.
Die Herren 30 waren beim TV Winsen/Luhe II mit 4:2 erfolgreich. Im Einzel punkteten Sönke Neuß und Markus Becker, im Doppel Marc Wendt mit Henning Kaiser sowie Sönke Neuß mit Markus Becker. Das Team belegt den dritten Tabellenplatz in der Verbandsklasse und liegt gut im Rennen.
Die Herren 40 des TCS werden sich wohl von der Landesliga verabschieden müssen. Sie haben das Match beim Celler TV mit 2:4 verloren. Nur Stephan Menke im Einzel und das Doppel Menke/Christian Otto konnten für den TCS punkten. Dagegen sind die Herren 40 II weiterhin erfolgreich und gewannen beim TV Nordstadt-Nord mit 5:1. Für die Punkte im Einzel sorgten Hartmut Lentz, Boris Selak und Christian Winter sowie die Doppel Lentz/Matthias Strauß und Selak/Winter.
Die 1. Damen erreichten gegen den Hittfelder TC ein leistungsgerechtes 3:3. Für den TCS spielten Caroline Schmieta, Syrina und Svea Kokott sowie Luise Stößel.