Erster internationaler Einsatz

Lena Thoms (links) und Greta Döpke konnten internationale Turnierluft in England schnuppern.

Hobbits bei der Mounted-Games-EM in England

Es ist der größte Erfolg ihrer jungen Karriere: Die Reiterinnen Greta Döpke (zwölf Jahre) und Lena Thoms (elf Jahre) von den Bissendorfer Hobbits TCB gingen bei der Mounted-Games-Europameisterschaften für die deutsche U12-Mannschaft im englischen Shepton Mallet an den Start. Die Crème de la Crème der europäischen Szene war dabei. „Unser erster internationaler Einsatz. Wir waren schon sehr aufgeregt“, gesteht Greta Döpke.
Mounted Games, das sind rasante Reiterspiele, bei denen Reiter und Pferd zwischen Start- und Ziellinie verschiedene Aufgaben in den Bereichen Tempo und Technik absolvieren müssen. Die Pferde brauchen eine gute Dressur-Ausbildung und Kondition, das hatten die beiden Ponys „Clara“ und „Ninjo“, die sonst einen Job als Reitschulpony haben. Seit März wurde regelmäßig mit der Mannschaft trainiert, dafür wurden auch Wege bis nach Kiel, Hamburg auf sich genommen. Mounted Games ist eine besonders tierfreundliche Art des Reitsports. Es dürfen keine Gerte und keine Sporen benutzt werden. Außerdem gibt es Punktabzüge, wenn man sein Pferd beschimpft.
Greta Döpke ist praktisch auf dem Rücken der Pferde groß geworden. So lange sie denken kann, reitet sie, ist aber in dieser Saison zum ersten Mal mit der braunen Stute „Clara“ am Start. Auch Lena Thoms reitet mittlerweile vier Jahre und ist mit Shettywallach „Ninjo“ ein Superteam. „Anfangs haben wohl die wenigsten geglaubt, dass wir es mit unseren beiden Ponys mal zur Europameisterschaft schaffen würden“, sagen die Schülerinnen. Ihre Teilnahme wurde von der IGS Wedemark unterstützt, denn ohne eine Schulbefreiung wäre die Teilnahme außerhalb der Ferien nicht möglich gewesen. Sie sind ein tolles Turnier über vier Tage geritten mit der U12-Mannschaft (Kinder unter zwölf Jahre) und wurden Sechste im A-Finale. Für alle war es eine aufregende, erlebnisreiche, unvergessliche Woche.