Fleiß und Spaß halten sich die Waage

Der Vorsitzende des Mellendorfer TV, Günter Stechmann (v.l.), ehrte die hochtalentierten Leichtathleten Micha Schäfer und Christin Repnak und bedankte sich bei deren Mutter Beatrice. (Foto: S. Birkner)

Christin Repnak Landesmeisterin im Fünfkampf

Mellendorf (sb). „Fast das Bemerkenswerteste an ihrer Leistung ist, dass sie im Gegensatz zu den meisten ihrer Konkurrentinnen nicht täglich krankhaft trainiert, sondern mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben ist“, lobte Günter Stechmann. Der Vorsitzende des Mellendorfer TV, der am Montagnachmittag im Wedemark-Stadion die Ehrung der Leichtathletin Christin Repnak vornahm, kam aus dem Schwärmen kaum noch heraus. Und dies hatte gute Gründe: Die 13-jährige Repnak vom MTV war vor Kurzem in Nienhagen Niedersächsische Landesmeisterin im Fünfkampf geworden. Mit deutlichem Vorsprung hatte sie sich gegen ihre Konkurrentinnen in fünf Disziplinen durchgesetzt – und damit ihrem Verein alle Ehre gemacht. Im Fünfkampf musste sie einen 100-Meter-Sprint, Wettkämpfe in Weit- und Hochsprung, Durchgänge im Speerweitwurf und einen Hürdenlauf über 80 Meter Distanz absolvieren und siegte bravourös.
Doch dieser Titel ist noch nicht alles: Weiterhin hatte die Realschülerin am Vortag einen anderen Landesmeistertitel errungen. In Göttingen war sie am vergangenen Sonntag nur im Weitsprung an den Start genagen und prompt erfolgreichste Starterin geworden. Mit einer Weite von 5,45 Metern hatte sie auch dort die Konkurrenz deutlich auf die hinteren Plätze verwiesen.
Stechmann führte den Erfolg am Montag auch auf die gute Leichtathletik-Jugendarbeit im Verein zurück.„Zweimal in der Woche treffen sich rund 20 Jugendliche, um sich zu verbessern und haben dabei auch noch eine Menge Spaß“, lobte er. Während er der Nachwuchsleichtathletin mit MTV-Klamotten und einem Einkaufsgutschein für Sportartikel beschenkte, belohnte der vom Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Gottschalk und Mellendorfs Ortsbürgermeister Rudi Ringe unterstützte Steckmann auch Christins Mutter Beatrice für ihre Arbeit: Für die aufopferungsvolle Unterstützung ihrer Tochter erhielt sie als Dankeschön einen Blumenstrauß. Für einen weiteren Grund zur Freude sorgte aus Sicht des MTV Micha Schäfer. Aus Göttingen kam er als Fünftbester Sprinter Niedersachsens in seiner Altersklasse zurück. Bemerkenswert hieran ist, dass Schäfer erst vor einem Dreivierteljahr mit der Leichtathletik im Verein angefangen hatte.
Für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft, die in diesem Jahr übrigens in Hannover stattfindet, wird es für Repnak indes eng. Weil sie als 13-Jährige in der Konkurrenz der 14-jährigen Mädchen antrat, erscheint die Teilnahme aus rechtlichen Gründen unwahrscheinlich. Vielleicht sollte sie sich aber auch mit ihrer Leistung begnügen, wenn es am schönsten ist: Ihre Leistung bei der Niedersächsischen Landesmeisterschaft (2760 Punkte) stellt nämlich einen neuen Landesrekord dar.