Gaus: „Haken dran und weiter geht's“

SCW will 0:5-Niederlage nicht überbewerten

(sb). Es war die erste Saisonniederlage der Fußballherren des SC Wedemark, und genau deswegen will Trainer Michael Gaus die Pleite nicht überbewerten. Klar und deutlich mit 0:5 unterlagen seine Schützlinge zwar bei der Oberliga-Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen, spielerisch seien aber gute Ansätze erkennbar gewesen. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider“, sagte Gaus nach der Partie. Zwar hätten die Ramlinger verdient gewonnen, ein 2:0-Sieg wäre laut Gaus aber angebrachter gewesen. „Wir haben aus den ersten drei Spielen fünf Punkte geholt und nun gegen den Meisterschaftsanwärter der Kreisliga verloren, das ist wahrlich keine Schande“, befand Gaus. Tatsächlich dominierten die Bissendorfer die Begegnung in den ersten 20 Minuten und kamen zu einigen guten Tormöglichkeiten, ohne diese zu nutzen. „In dieser Phase der Partie ist den Ramlinger gar nichts gegen uns eingefallen“, erzählte Gaus. Dann passierte es jedoch schnell: Durch einen Elfmeter gingen die Hausherren in der 19. Spielminute in Führung, zur Pause stand es bereits 3:0. „Da war das Spiel natürlich schon entschieden, wir haben uns in der zweiten Halbzeit aber noch gut gewehrt“; sagte Gaus. Ärgerlich sei, dass die Ramlinger quasi aus ihren einzigen drei Tormöglichkeiten des Spiels Kapital schlugen. Neben dem Elfmeter sorgte ein Bissendorfer Eigentor für die hohe SCW-Niederlage. „Wir dürfen uns durch die Niederlage nicht aus der Ruhe bringen lassen“, erklärte der Trainer. Die Trainingsbeteiligung sei im Vergleich zur letzten Saison hervorragend und auch sonst gebe es keinen Grund zur Besorgnis. „Wir werden unseren Weg gehen und peilen einen Platz im gesicherten Mittelfeld der Tabelle an“, so Gaus. Nach der Niederlage steht der SC Wedemark bei fünf Zählern aus vier Partien auf dem achten Rang der Kreisliga-Tabelle. Das Torverhältnis ist bei vier zu acht Toren negativ.
Am kommenden Wochenende empfängt die Mannschaft die Spvg Laatzen, gegen die in der Vorsaison bei einer 0:4-Heimniederlage ein 2:1-Auswärtssieg heraussprang. „Es ist schwer, die Stärke des Gegners in dieser Spielzeit einzuschätzen. Fest steht aber, dass wir unsere Heimspiele immer gewinnen wollen“, gibt Gaus die Marschroute für das kommende Wochenende vor.
Beim SV Ramlingen/Ehlershausen spielte der SC Wedemark in folgender Aufstellung: Markgraf – Zimmermann, Meier (30. Bösche), Kunte, Doerr (79. Kummer), D. Henke (65. Volkmann), Baumgarten, J. Henke, Wilkes – Krause, Krampe.