Gaus sieht zweiten Sieg in Folge

Verdienter SCW-Sieg bei schwachen Burgdorfern

(sb). Die erste Fußball-Herrenmannschaft des SC Wedemark hat in der Kreisliga ihr zweites Spiel in Folge gewonnen. Am vergangenen Sonntag siegte die Elf von Trainer Michael Gaus hochverdient mit 3:0 beim 1. FC Burgdorf, welcher den Bissendorfern zu keinem Zeitpunkt der Begegnung ernsthaft Paroli bieten konnte.
„Der Sieg hätte sogar noch um einige Tore höher ausfallen können“, kommentierte Gaus nach der Begegnung. Er ärgerte sich insbesondere über eine vergebene Chance von Simon Baumgarten, der nach zehn Minuten freistehend vor dem FC-Torwart vergab. Nach einer halben Stunde brachte Dennis Doerr seine Elf in Front, nachdem sich Matthias von Einem über die rechte Angriffsseite mustergültig durchgesetzt und den Mittelfeldspieler bedient hatte. Die 1:0-Führung war gleichzeitig Halbzeitstand.
Nach dem Seitenwechsel vergaben die Bissendorfer zunächst die Chance, die Partie für sich zu entscheiden, als Doerr freistehend nur den Querbalken des FC-Tores traf. So mussten die Bissendorfer noch einmal zittern: Torhüter Lars Markgraf, der zuvor schon für die Zweitvertretung des SCW aufgelaufen war, rettete in einer Eins-gegen-Eins-Situation mit einem Reflex die knappe Führung. Quasi im direkten Gegenzug erzielte Jonas Henke per Volleyschuss dann doch das vorentscheide 2:0 aus SCW-Sicht (66.). Zuvor hatte sich Ole Krause über die rechte Außenbahn durchgesetzt und Henke den Ball perfekt aufgelegt.
Auch das dritte Tor des Tages wurde über den rechten Flügen herausgespielt. Dieses Mal glänzte Krause nicht als Vorlagengeber, sondern durfte selbst treffen: Er verwertete eine Hereingabe des Führungstorschützen Doerr. Für die Burgdorfer sieht Gaus indes eine „schwere Zukunft“. „Wenn die Mannschaft weiter so spielt wie gegen uns, wird der Klassenerhalt ein schweres Unterfangen“, sagte der Coach.
Nach der Begegnung steht die Gaus-Elf bei 11 Zählern und 12:12 Toren aus sieben Spielen auf dem sechsten Platz der Tabelle. Am morgigen Sonntag empfangen die Bissendorfer um 15 Uhr die bislang sieglose TSG Ahlten, gegen die ein Sieg Pflicht sein sollte. „Wir müssen das vermeintlich leichte Spiel am Sonntag auf jeden Fall gewinnen. Auch aus den Partien nach dem Ahlten-Spiel gegen Hertha Otze und den FC Burgwedel sollten wir Punkte mitnehmen. Dann könnten wir dem Restprogramm der Rückrunde gelassen entgegenblicken“, stellte Gaus fest.
Beim 1. FC Burgdorf spielte der SC Wedemark in folgender Aufstellung: Markgraf – Zimmermann, Wilkes, Krause – von Einem (78. Kummer), D. Henke (81. Meier), Bösche, Baumgarten (62. Kunte), J. Henke, Krampe – Doerr.