Großer Schreck für Mirjam

Mirjam Prahst Martinez erlitt bei den Landesmeisterschaften im Becken einen Anfall, machte aber später weiter. Foto. Archiv

Landesmeisterschaften der Behinderten im Schwimmen

Mit einem grossen Schreck begannen die Landesmeisterschaften im Schwimmen des Behindertensportverbandes Niedersachsen in Braunschweig. Im ersten Wettbewerb über 200 Meter Freistil musste Mirjam Prahst Martínez wegen eines dystonen Ganzkörperanfalls von Helfern aus dem Wasser geborgen und medikamentös behandelt werden. Nachdem sie sich von diesem Anfall etwas
erholt hatte und einer Ruhepause durch Nichtteilnahme an zwei für sie gemeldeten Läufen, konnte sie den Wettkampf, wenn auch durch den Anfall und die Medikamente sehr gehandicapt, fortsetzen. Trotz diesem enormen Nachteil gegenüber ihren Konkurrenten konnte Mirjam Prahst Martínez
ihre Bestzeiten teilweise halten oder nur um 1 bis 2 Zehntel überschreiten und damit folgende Platzierungen erreichen: 1. Platz Masterswertung 50 Meter Schmetterling, jeweils zweiten Platz in 50 Meter Freistil, 50 Meter Rücken und 100 Meter Freistil. Damit konnte sie wieder einmal ihre herausragende Stellung in ihrer Klasse in Niedersachsen und Deutschland unter Beweis stellen. Diese Leistung unter den oben genannten Umständen verdankt sie auch dem Training und ihren Trainern beim SV Grossburgwedel und Nienburger SV. Sie hofft nun, dass sie beim nächsten Wettkampf in Berlin ihr gesetztes Ziel die Qualifizierungszeiten für die WM im September in Eindhoven ohne Handicap erreichen kann.