Handballdamen gaben nicht auf

Die Abwehr stand bis zum Ende sicher

 Am Sonntag gelang der 2. Handball-Damenmannschaft die Überraschung, ein 14:14 (10:6) gegen die Gäste, immerhin Tabellenzweiter, des SV Odin zu erreichen! Im Vorfeld hatte Trainer Björn das Spiel als "Trainingsspiel" ohne große Chancen für die Mellendorferinnen bzeichnet. Das Hinspiel wurde klar mit 9:26 verloren und somit war die Vorgabe für dieses Spiel, mindestens 10 Tore zu werfen und weniger als 25 zu kassieren.
Und siehe da! Die Mannschaft hat die Vorgabe hervorragend umgesetzt.
Niemand erwartete einen Sieg. Mit dieser Leichtigkeit gingen die Mellendorferinnen ins Spiel und führten schnell mit 2:0. Die Mädels spielten befreit auf. Doch das sollte ja nix heißen. Alle wussten, dass Odin schnelle Konter laufen kann und so einfache Tore erzielt.
Aber die Gästen bekamen gar nicht die Chance, Tempogegenstösse zu laufen, da Mellendorf konsequent und mit Ruhe die Angriffe ausspielten und auf die Chancen wartete. Odin gelang zwar immer wieder der Ausgleich, 2:2 - 3:3 - 4:4 - 6:6, ehe Mellendorf sich mit 4 Toren auf 10:6 zur Halbzeit absetzen konnte.
In der Abwehr haben die Mellendorferinnen 60 Minuten lang mit einer "Vorgezogenen"  gespielt und bereiteten so dem Odiner-Angriff einige Probleme.
Auch hätten die Mellendorferinnen noch deutlicher führen können, denn Tor-Chancen wurden reichlich rausfgespielt, doch die Torfrau der Gäste hielt hervorragend und brachte die ein oder andere Mellendorfer Spielerin zur Verzweiflung.
Die Halbzeitansprache vom Trainer hieß: Da geht noch was! Nix mit Trainingsspiel, jetzt erst Recht! Wir wollen die Chance nutzen! Also weiter bissig sein und so weiterspielen wie bisher!
Den deutlich besseren Start in Halbzeit 2 hatten die Gäste. Mellendorf konnte zwar die Führung auf 12:8 ausbauen, doch dann gelang dem SV Odin über ein 12:12 die 12:13 Führung.
Die Mellendorferinnen gaben aber nicht auf! Die Einstellung der Mellendorfer Mädels stimmte! Der Wille zum Sieg war bei jedem einzelnen erkennbar!
Schade, dass es nicht ganz zum Sieg gereicht hat, aber das erzielte Unentschieden gegen den Tabellenzweiten fühlt sich genauso an, als wenn man gewonnen hätte!
Auch in diesem Spiel wurde wieder deutlich, dass die Mellendorferinenn 40-45 Minuten einen guten, druckvollen und konzentrierten Ball spielen können, doch im Angriff fehlen die notwendigen Reserven, um eine Führung über die Zeit bringen zu können. Daran werden die Mellendorferinnen weiter arbeiten!
Die Abwehr stand bis zum Ende sehr sicher und lies kaum Chancen zu. Und wenn doch noch ein Wurf auf das Tor kam, so hielt Torfrau Jutta Niebuhr alles, was zu halten war. Jutta war diesmal sogar auf sich allein gestellt, da die beiden anderen Torfrauen im Urlaub waren. Jutta machte ein super Spiel und hat dazu beigetragen, dass Mellendorf einen Punkt gewonnen hat.
Es spielten:
Jutta Niebuhr (Tor), Vanessa Gieseler (5), Ronja Ridder (3), Christa Warnke (3), Domino Deuring (3), Silke Adler, Katharina Apel, Bettina Bergert, Petra Bormann, Doro Diekmann, Gaby Helmis und Heike Parth
-- Jetzt kostenlos herunterladen: Internet Explorer 8 und Mozilla Firefox 3.5 -
sicherer, schneller und einfacher! http://portal.gmx.net/de/go/chbrowser