Handballerinnen begeistern Trainer und Fans

In der Defensive: Die MTV-Mädel stellen sich dem Sehnder Angriff. Foto: U. Koppelmann

Weibliche MTV-A-Jugend dritte bei Regionsmeisterschaft

(uk). Nur einen höchst umstrittenen Siebenmeter war die weibliche Handball-A-Jugend des Mellendorfer TV beim Final Four in Neustadt von der Regionsmeisterschaft entfernt. Das Turnier stand für den MTV unter keinen besonders guten Vorzeichen, denn Trainer Peter Lehmann hatte am Finaltag lediglich sieben Spielerinnen zur Verfügung. Da jeder gegen jeden antreten musste, bedeutete das für die Mädchen, 75 Minuten ohne Pause durchspielen zu müssen. Eine harte Belastungsprobe, die sie aber mit Bravour meisterten, wenngleich der ganz große Erfolg ausblieb. Denn in ihrem ersten Duell gegen den TVE Sehnde unterlagen sie durch eben diesen zweifelhaften Siebenmeter wenige Sekunden vor dem Ende mit 11:12. Nach einem 13:15 im zweiten Spiel gegen TuS Empelde war der Titel dann bereits futsch. Dennoch gaben die Mellendorferinnen auch in ihrer dritten Partie alles, trotzten Atemnot und Wadenkrämpfen und besiegten Wacker Osterwald, die bei eigenem Erfolg noch Erster hätte werden können, deutlich mit 14:9. Am Ende stand ein dritter Platz zu Buche, auf den Trainer Peter Lehmann zu Recht stolz war. Die Regionsmeisterschaft holte sich der TVE Sehnde.