Heimerfolg der Wedemark Scorpions – 6:1

Doppeltorschütze Johannes Harnesk #87 (links), Torschütze Rudi Schmunk #80 (mitte) und Markus Gonzales #64 freuen sich über das Tor zum 6:0
Mellendorf. Das zweite Heimspiel der neuen Oberliga-Saison begann mit 15minütiger Verspätung, da die Gäste aus Hamburg im Stau standen. Gleich von Beginn an schien es, als würden die Crocodiles noch draussen im kalten Regen stehen. Die Wedemärker starteten druckvoll. Die Führung der Hausherren gelang Johannes Harnesk, der später zum Spieler des Abends hätte gekürt werden können, in der sechsten Spielminute – 1:0. Unbeeindruckt des Rückstandes versuchten die Hamburger ihr Spiel umzusetzen. Früh stören und auf Konter lauern, so die Taktik der Crocodiles. Nach der Hälfte des ersten Drittels stachen die Scorpions gleich doppelt zu, innerhalb von nur zwei Minuten (Tippl – 2:0, Salzer – 3:0), sodass es nach 20 gespielten Minuten mit der 3:0 Führung in die Kabine ging.
Im zweiten Spielabschnitt kamen die Crocos besser ins Spiel. Ein ums andere Mal musste Wedemarks Goalie Schüddekopf eingreifen und ließ keinen Treffer der Gäste zu. Die Elbe-Städter versuchten im weiteren Verlauf ihren Frust mit unnötigen Fouls abzubauen. In der 35. Spielminute stand erneut Harnesk goldrichtig und netzte die Scheibe ein – 4:0. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Pause.
Mit einem Doppelschlag entschieden die Mellendorfer die Begegnung. Binnen 24 Sekunden schraubten sie ihren Vorsprung uneinholbar auf 6:0 (5:0 Griffin – 44. Minute 6:0 Schmunk – 45. Minute).
Die letzten zehn Minuten des Schlussdrittels verbrachte der ECW fast durchgehend in Unterzahl. Die Nordlichter konnten noch etwas Ergebnis-Kosmetik betreiben. In Spielminute 54 war es Santos, der den bis dahin glänzend aufgetretenen Marc Schüddekopf überwand – 6:1. Trotz einer über vier Minuten andauernden 5:3- Überzahl, bis zur Schlusssirene, gelang den Gästen kein weiteres Tor. Mit dem verdienten Heimsieg behalten die Scorpions im Ice House weiterhin eine weisse Weste. Im nächsten Heimspiel gegen den Meisterschaftsmitfavoriten aus Rostock können die Scorpions diese „Mini-Serie“ weiter ausbauen. Keine 24 Stunden später unterlag der ECW in Bremen unglücklich 3:4. Nächstes Heimspiel, Freitag 22. Oktober 2010 im Ice House ab 20 Uhr, (EC Wedemark Scorpions gegen Piranhas Rostock.
Tore :
1:0 – 05:40 – Harnesk
2:0 – 11:05 – Tippl
3:0 – 13:33 – Salzer

4:0 – 34:39 – Harnesk

5:0 – 43:47 – Griffin
6:0 – 44:11 – Harnesk
6:1 – 53:08 – Santos

Strafminuten
EC Wedemark -Scorpions- 17 + 10 + 10 Tippl + Spieldauer Theilmann
Hamburg Crocodiles 10

Zuschauer 382