Im oberen Tabellendrittel etabliert

Panther-Reserve landet unerwarteten Heimsieg

Dieser Sieg war nicht zwingend eingeplant. Mit 10:7 schickte die 2. Herren der Bissendorfer Panther in der Inline-Skaterhockey Regionaliga Nord die Gäste der Bremerhaven Whales am vergangenen Sonnabend nach Hause. Immerhin sind die Whales der souveräne Meister der vorherigen Saison und auch dieses Jahr wieder einer der Favoriten auf den Titel in der Regionalliga Nord.
Nach dem ersten Drittel trauten wohl alle Anwesenden in der Wedemark-Sporthalle in Mellendorf ihren Augen nicht bei dem, was sie sahen, wenn sie auf die Anzeigetafel schauten: Die Panther führten mit 5:0. Und die Gäste aus Bremerhaven hätten sich nicht beschweren können, hätten sie doch noch deutlich höher in Rückstand liegen können, denn das Einzige, was man den Bissendorfern im ersten Abschnitt vorwerfen konnte, war die mangelhafte Chancenverwertung. Ansonsten wurde das Konzept von Coach Tim Lücker konsequent umgesetzt: Unnötige Fehler in der eigenen Hälfte vermeiden, die Spielfeldmitte vor dem eigenen Tor dicht machen und die gegnerischen Stürmer nach außen drängen. Zudem erspielten sich die Hausherren zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Zweimal Jonas Reichelt (Vorlagen Max Reckerts und Stephan Nebel), Felix Fabisch (Marcel Fehrmann), Marcel Fehrmann (Oliver Kummer) und Stefan Tippl brachten die Mannschaft auf die Erfolgsspur.
Das zweite Drittel verlief nicht mehr so eindeutig, die Panther verloren etwas ihre taktische Disziplin und die Gäste erhöhten ihrerseits den Druck. Jedoch verstanden es die Bissendorfer, jedem der vier Treffer der Whales eine Antwort folgen zu lassen. Nach Toren von Stefan Tippl, Marcel Fehrmann (Felix Fabisch), erneut Stefan Tippl (Max Reckerts) und Stephan Nebel (Max Reckerts) ging es mit einer 9:4-Führung in die zweite Pause.
Ähnlich verlief der letzte Abschnitt, nur waren die Bremerhavener nun treffsicherer. Nachdem Jonas Reichelt mit seinem dritten Tor nach Vorlage von Stefan Tippl auf 10:4 erhöhte, gelang den Gästen allerdings nur noch Ergebniskosmetik.
Mit nunmehr vier Siegen aus sechs Spielen hat sich die Panther-Reserve zunächst im oberen Tabellendrittel etabliert. Im nächsten Spiel am Sonntag, 22. Mai, wiederum in der heimischen Wedemark-Sporthalle, gilt es, diese Position gegen die Mannschaft der WET Hamburg Hawks zu festiegen. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.
Für die Bissendorfer Panther II spielten: Lukas Lüdicke, Thomas Probst (Goalies), Marcel Fehrmann (2/1), Stephan Nebel (1/1), Felix Fabisch (1/1), Oliver Kummer (0/1), Max Reckerts (0/3), Stefan Tippl (3/1), Jonas Reichelt (3/0), Daniel Faber, Ole Karsten Schmieta, Timon Wilkening, Liam Philip Janott.