In Regionaliga angekommen

Erfolgreich auch in der Regionalliga: oben von links: Ursula Büsching, Andreas Kruse, Ingo Büsching, Werner Bosse, Silke Kaiser, Wolfgang Kisch vorne v. l.: Ecki Kobbe, Ingo Kaiser, Detlef Koch.

Biss'n Bouler sichern sich Platz im Mittelfeld

Seit dem letzten Petanque-Ligaspieltag sind die Biss'n Bouler nach ihrem Aufstieg im letzten Jahr nun auch erfolgreich in der Regionalliga angekommen. Von den drei Spielen konnten zwei gewonnen werden und damit hat man sich einen Platz im Mittelfeld gesichert. Nachdem die ersten beiden Spiele am ersten Ligaspieltag verloren wurden, war der Auftakt auch diesmal nicht ideal. Beim Spielstand von 12:10 für das Bissendorfer Triplette Ecki Kobbe/ Ursula Büsching/ Wolfgang Kisch lagen gegen den 1. Göttinger PC schon drei Gewinnkugeln auf dem Feld. Dann zeigte die erst 18-jährige Anne Hübchen mit der letzten Kugel schon echte Nervenstärke und rettete ihr Team in eine letzte Aufnahme, die die Göttinger dann auch noch gewannen. Das gesamte Spiel verloren die Biss'n'Bouler ebenfalls sehr knapp mit 2:3. Dann fanden die Bisendorfer aber in ihre Erfolgsspur zurück und besiegten trotz einiger heftiger Regenschauer das starke Team vom TSV Bordenau und das Lünebuger Team Rettmer jeweils mit 4:1. Der erste Regionalliga-Heimspieltag auf dem eigenen Gelände ging somit erfolgreich zu Ende. „Da die Bissendorfer Anlage insgesamt über 13 Spielfelder verfügt, sind im nächsten Jahr dort auch große Ligaspieltage, also mit insgesamt acht teilnehmenden Mannschaften, möglich“, so Abteilungsleiter Detlef Koch schmunzelnd. „Aber egal ob vier oder acht Teams, Hauptsache es gibt wieder so angenehme Heimspielatmosphäre“. Diese konnte das Bezirksligateam der Bissendorfer auch schon vier Wochen vorher genießen. Das neu gegründete Team hatte seinen ersten Spieltag gleich auf heimischen Gelände. Dort kamen bei heißen Temperaturen auch gleich die Ausrichteraufgaben auf sie zu. Teamchef Kay Wenske beurteilte den Tag aber sehr positiv: „Wir konnten den Tag locker angehen, aber die Anspannung war doch ziemlich groß. Das wichtigste aber ist, dass alle meine Spieler nun auch zum ersten Mal Ligaerfahrung gemacht haben. Das kann nur gut sein! Und das dabei ein Spiel nur sehr knapp verloren wurde und ein klarer Sieg gegen den TSV Stelingen gelungen ist, war schon Klasse“. Am 5. September wird sich dann zeigen, wie die Saison weiter geht. Dann führt es das Bezirksliga-Team nach Bordenau und in der Regionalliga geht es zu den Ursprüngen des Petanque in Hannover, wenn die SG Allez Allee Hannover in den Herrenhäuser Gärten Ausrichter ist.