Inline-Skaterhockey: Panther-Reserve verliert wichtige Punkte im Rennen um die Meisterschaft in der Regionalliga Nord

Mit einer unerwarteten 6:7-Niederlage im Derby bei den Maddogs aus Empelde verspielte die 2. Herren der Bissendorfer Panther ihre gute Ausgangsposition auf die Meisterschaft in der Regionalliga Nord.
Bei tropischen Wetterverhältnissen erwischten die Panther den besseren Start und dominierten das erste Drittel über weite Strecken. Jedoch gingen sie zu fahrlässig mit ihren Torchancen um und versäumten es somit, eine komfortable Führung herauszuschießen. Mit einem knappen 2:1-Vorsprung für Bissendorf ging es in die erste Pause, die Tore erzielten Marcel Fehrmann auf Zuspiel von Conny Goebel und Jonas Reichelt nach Vorlage von Stephan Nebel. Im zweiten Drittel wachten die Maddogs auf und gleichzeitig schalteten die Panther einen Gang zurück. Torhüter Thomas Probst hatte folglich viel zu tun und vereitelte zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Dennoch konnte auch er den 2:2-Ausgleich nicht verhindern. Die Bissendorfer merkten, dass sie wieder aktiver werden mussten, und bis zur 33. Minute gelang es, durch Tore von Stephan Nebel und Jonas Reichelt (Vorlagen jeweils Tim Lücker) wiederum mit 4:2 in Führung zu gehen. Nur eine Minute später konnte Empelde allerdings wieder verkürzen, mit einer knappen 4:3-Führung gingen die Panther dennoch zuversichtlich in die zweite Pause. Im letzten Drittel zollten alle Spieler den heißen Temperaturen sowie dem intensiv und körperbetont geführten Spiel Tribut. Der größere Siegeswille würde dieses Spiel entscheiden und hier zeigten die Maddogs, dass sie dieses Derby vor heimischer Kulisse unbedingt gewinnen wollten. Dem Ausgleichstreffer zum 4:4 ließ Stefan Tippl nach Zuspiel von Stefan Nebel in der 50. Minute zwar die erneute 5:4-Führung folgen, aber nur 28 Sekunden später erzielte Empelde den erneuten Ausgleich. Bis zur 54. Minute gingen die Maddogs mit einem Doppelschlag innerhalb von 65 Sekunden erstmals in Führung. In den verbleibenden sechs Minuten bäumten sich die Panther gegen die drohende Niederlage auf und schnürten Empelde in der eigenen Hälfte ein, jedoch gelang ihnen nur noch ein Treffer zum 6:7-Endstand, Stephan Nebel legte für Jonas Reichelt zu seinem dritten Treffer in diesem Spiel auf. Unterm Strich führten eine mangelhafte Chancenauswertung sowie eklatante Fehler in der Defensivarbeit dazu, dass die Bissendorfer keine Punkte aus Empelde mit nach Hause nehmen konnten. Will man im Titelrennen noch ein Wörtchen mitreden, darf man sich in den verbleibenden fünf Spielen keine Niederlage mehr erlauben.
Am kommenden Sonnabend, 3. September, reist die Panther-Reserve zum nächsten Derby zu den Engelbostel Devils, Spielstätte ist die IGS-Sporthalle in Langenhagen, Anpfiff ist um 18 Uhr.
Für die Bissendorfer Panther spielten: Thomas Probst, Marcel Fehrmann (1 Tor/0 Vorlagen), Stephan Nebel (1/3), Tim Lücker (0/2), Oliver Kummer, Jonas Reichelt (3/0), Cornelius Goebel (0/1), Stefan Tippl (1/0), Kai Steinmann, Timon Wilkening, Max Reckert; Strafzeiten: Empelde Maddogs: acht Minuten Bissendorfer Panther: acht Minuten.