Karate – Sport und Kampfkunst für Jung und Alt

Karate als „japanisches Anti-Aging“ – wissenschaftliche Studien belegen die Wirkung. (Re.): Reinhard Mandel, 6. Dan, Trainer im WBC.
Ob Ausgleichssport, allgemeine Fitness oder Selbstverteidigung, Karate eröffnet allen Altersgruppen und Interessenlagen ein breites sportliches Betätigungsfeld.
Karate ist nicht nur spannend für Alt und Jung. Durch die Vielseitigkeit fördert Karate Gesundheit und Wohlbefinden. Auch deshalb haben sich viele junge und ältere Menschen für diesen Sport entschieden. In den meisten Vereinen so auch im Wedemärker Budo Club, gibt es Anfängerkurse, die den Einstieg leicht machen: Stufe um Stufe wachsen Geschicklichkeit und Leistungsvermögen. Die farbigen Gürtel der Budosportarten sind dabei Hilfe und Ansporn.
Auch heute noch spiegelt sich im Karate-Do die fernöstliche Philosophie wider. Übersetzt bedeutet „Karate-Do“ soviel wie „der Weg der leeren Hand“. Das „Kara“ (leer) ist eine Geisteshaltung. Das Innere löst sich von negativen Gedanken und Gefühlen. So kann Stress abgebaut und Kraft für den Alltag getankt werden. Nicht Sieg oder Niederlage sind das eigentliche Ziel im Karate-Training (und schon gar nicht das klischeehafte Durchschlagen eines Brettes – das gibt es nur im Film), sondern die Entwicklung und Entfaltung der eigenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten. Jeder geht nur bis an die eigenen Grenzen. Die Achtung des Gegners steht an oberster Stelle, so dass Verletzungen eigentlich nicht vorkommen.
Karate ist also ein richtiges „Anti-Aging“ auf Japanisch, wie der Senioren-Ratgeber der Apotheken im Oktober titelt. Es ist genau wie in dem Artikel aus dem Oktoberheft beschrieben: Karate fördert Kraft, Koordination, Atmung, Konzentration und soziales Miteinander. Muskulatur und Gleichgewicht werden gestärkt, was Stürzen vorbeugt. Genau diese positiven Ergebnisse ergab eine Studie der Universität Regensburg. Und auch die ‚grauen Zellen‘ werden gefordert: durch die hohe koordinative Anforderung, die das Karate an die Übenden stellt, entsteht ein komplett neues Körpergefühl. Auch das Selbstbewusstsein wird gestärkt, wenn man so viele neue Seiten an sich selbst entdeckt.
Anfängerkurse für agile 50+ler gibt es in der Turnhalle der alten Grundschule in Scherenbostel. Infos gibt es von Dr. Natalie Mandel unter Telefon (0 51 30) 76 66 oder im Internet unter www.karate-wedemark.de.
 auf anderen WebseitenFacebookTwittern