Kein Erfolg für die Panther-Damen

Panther Jugend gewinnt 5:3 in Iserlohn mit einem disziplinierten Spiel

Das Spiel der Pantherdamen begann hart und schnell auf beiden Seiten. Mit viel Druck der Panther konnte in der achten Spielminute das erste Tor erzielt werden. Auf Zuspiel von Viola Lorenz netzte Jana Ostermann zum 0-1 ein. Die Freude war nicht lange groß, denn in der zehnten Minute kam der Anschlusstreffer der Samurai. Die Iserlohner nahmen das Checken sehr ernst; im Gegensatz zu den Schiedsrichtern denen Faustschläge und Crosschecks nicht aufgefallen waren. In der zwölften. Minute erhöhte Ira Hornbostel für die Panther den Spielstand zum 1:2. Gleich in der 13. Minute dann wieder der Anschlusstreffer der Samurai. Mit ruhigen Worten des Trainers in der Drittelpause begann nun das zweite Drittel. Es wurde noch ruppiger. Einmal wurde auch gegen die Iserlohner eine Strafe gesehen und gepfiffen. In der einzigen Pantherüberzahl konnte Ira Hornbostel auf Zuspiel von Viola Lorenz zum 2:3 die Panther wieder in Führung bringen. Im letzten und entscheidenden Drittel wurde wieder um jeden Ball hart gefightet. Die Panther erarbeiteten sich viele Chancen die dann aber am Abschluss scheiterten. In der 52. Minute kamen die Iserlohner wieder zurück ins Spiel und schossen in Überzahl den Anschluss. Durch eine unverständliche Strafe wieder auf Pantherseite konnten die Samurai zehn Sekunden vor Spielende den Siegtreffer zum 4:3 erzielen. „Die Mannschaft hat bravourös gekämpft, die taktischen Vorgaben des Trainers sehr gut umgesetzt und am Ende unglücklich verloren. Die Leistung war kein Vergleich zum erstenSpiel, das Team zeigte sich deutlich verbessert“, so Trainer Dirk Schwarz.Am Sonntag müssen die Pantherdamen wieder auswärts ran und sind zu Gast bei den Bockumer Bulldogs. Diese haben schon drei Spiele in dieser Saison absolviert wovon sie zwei Spiele gewonnen haben, unter anderem mit 2:6 bei den Absteigern aus der 1. Damenliga in Bochum. Bully ist am Sonntag um 15:15 Uhr. Durch zwei Tore in den letzten zwei Minuten sicherte sich die Jugend-Mannschaft der Bissendorfer Panther nach einer guten Leistung einen 5:3-Sieg gegen die Samurai Iserlohn. Die Panther legten gleich stark los. Schon mit dem ersten Angriff gelang Janne Goebel durch einen Schlagschuss die Führung. Und die Panther setzten in einem intensiven Spiel nach. Iserlohn hielt dagegen. Doch erneut waren es die Panther, die zuschlugen. Letztendlich sollte das diszipliniertere Spiel der Panther und deren gutes Powerplay den Ausschlag geben. Janne Goebel erzielte mit dem Schlusspfiff seinen dritten Treffer zum umjubelten 5:3- Endstand. Die Trainer Patrick Faupel und Felix Gollasch konnten mit der gezeigten Leistung zufrieden sein, auch wenn auf dem relativ kleinen Feld die spielerische Linie etwas fehlte.