Knappe Heimniederlage für 2. Herren

Bissendorfer Panther treffen auf den erwartet schweren Gegner

Mit den Huskies aus Holtenau stellte sich am 10. April der erwartet schwere Gegner in der Inlineskater-Hockey Regionalliga Nord in der Wedemark-Halle vor. Doch auch die Panther-Reserve hat ihre Qualitäten und ging nach zwei siegreichen Partien mit großem Selbstbewusstsein in dieses erste Heimspiel. Nach einem insgesamt ausgeglichenen und hart umkämpften, aber fairem Spiel verließen die Raubkatzen jedoch leider mit einer knappen 4:6-Niederlage das Parkett.
Man wusste um die spielerischen Stärken der Huskies, weshalb Panther-Coach Tim Lücker die Devise vorgab, aus einer kompakten Abwehr heraus zu agieren. Dies gelang den Bissendorfern zu Beginn auch recht gut und das Chancenverhältnis war in den ersten elf Minuten ausgeglichen. Drei unachtsame Minuten machten allerdings deutlich, dass Holtenau Nachlässigkeiten gnadenlos ausnutzt, und so sah man sich mit einem 0:3-Rückstand nach dem ersten Drittel konfrontiert.
Im zweiten Abschnitt war Wiedergutmachung angesagt. Aufgrund konzentrierter Defensivarbeit sowie effektiven Forecheckings gelang den Panthern durch Tore von Daniel Faber nach Pass von Felix Fabisch und Janne Goebel auf Zuspiel von Daniel Faber der Anschluss auf 2:3. Weitere Tore fielen bis zum Pausenpfiff nicht, der Ausgang der Partie war also noch völlig offen.
Den besseren Start im letzten Drittel erwischten die Huskies, doch Oliver Kummer konnte nur 58 Sekunden nach dem vierten Treffer der Gäste auf 3:4 verkürzen. Zweieinhalb Minuten später gelang Liam Janotta nach Vorlage von Stephan Nebel sogar der verdiente Ausgleich. Bissendorf wollte nun mehr und drückte auf den Führungstreffer, aber leider waren es die Holtenauer, die Abwehrfehler wiederum eiskalt ausnutzten. In der 54. Minute gelang ihnen die erneute Führung. Die Panther versuchten alles, um doch noch zumindest einen Punkt mitzunehmen. Nachdem die Huskies jedoch knapp zwei Minuten vor dem Abpfiff einen weiteren Konter erfolgreich abschlossen, mussten sich die Gastgeber endgültig geschlagen geben.
Für die Bissendorfer Panther spielten:
Thomas Probst, Lukas Lüdicke, Oliver Kummer (1/0), Felix Fabisch(0/1), Cornelius Goebel, Stephan Nebel(0/1), Liam Janotta (1/0), Stefan Tippl, Kevin Grittner, Max Reckerts, Timon Wilkening, Ole Schmieta, Janne Goebel (1/0), Daniel Faber (1/1).