Kunterbuntes Tennisturnier beim TCR

Sportwart Bernd Kempkes (links) präsentiert den Dietrich-Wihelm-Pokal, um den zahlreiche Resser Tennisspieler mit großem Vergnügen gekämpft hatten.
Mit einem kunterbunten Tennisturnier ehrt der TCR Resse alljährlich sein früheres Vorstandsmitglied Dietrich Wilhelm, dessen Witwe einst einen Pokal gestiftet hatte. Auch in diesem Jahr meinte es der Wettergott gut mit den zahlreichen Tennisspielern, die sich von Sportwart Bernd Kempkes gern in allerlei abenteuerliche Begegnungen schicken ließen ("Die Paarungen werden gelost und der Loser bin ich!"). So kam es den ganzen Tag über zu wunderbaren Mixedspielen, sonst eher vernachlässigt im Club, wobei der Sportwart stets ein „soziales“ Spiel gegenüber dem „ehrgeizigen“ anmahnte. Die Teilnehmer brachten reichlich Kuchen mit und Thekenwart Norbert
Sünnemann grillte alles, was sich vom Sommer her im Gefrierschrank noch befand. Der Erlös kam der Jugendkasse zugute, die am Ende durch einen ansehnlichen Betrag aufgestockt werden konnte.
Erst bei Turnierende wurde bekannt gegeben, dass natürlich nicht der
„ehrgeizigste“, sondern der „sozialste“ Spieler gewonnen hatte. So konnten schließlich Verena Barske und Horst Soeffky die Pokale mit nach Hause nehmen.