Landesliga-Qualifikation geschafft

Spielen auch in der neuen Saison in der Landesliga: Die weibliche Handball B-Jugend des Mellendorfer TV. Foto: MTV

MTVerinnen erhalten Startrecht zur Oberliga-Qualifikation

Die weibliche B-Jugend vom Mellendorfer TV spielt auch in der nächsten Saison in der Landesliga des Handball-Verbands Niedersachsen. Mit dem guten siebten Platz in der Vorsaison hatten sich die Mellendorferinnen das Recht auf die erneute Qualifikation erworben und nutzten ihre Chance mit einem perfekten Auftritt gleich in der ersten Runde.
Im heimischen MTV-Sportpark wurde das Turnier mit den Gästen aus Nord-Schaumburg, Bergen, Wietzendorf und Adendorf/Scharnebeck im Modus jeder gegen jeden ausgetragen. Die Mellendorfer Mädels starteten dabei mit einem souveränen 16:7-Erfolg gegen die HSG Schaumburg-Nord in das Turnier. Hier zeigte das Team eindrucksvoll, dass man mittlerweile nicht nur das Tempospiel beherrscht, sondern sich auch im Positionsspiel erheblich verbessert hat.
Im zweiten Spiel traf man auf die Mannschaft vom TuS Bergen. Die Gäste hatten ebenfalls ihr Auftaktspiel gewonnen und dabei ihre eigenen Ambitionen zum Einzug in die Landesliga deutlich unterstrichen. Die schnelle und treffsichere Vorgezogene vom TuS Bergen ist Dreh- und Angelpunkt der Mannschaft und bereitete den Mellendorferinnen erwartungsgemäß erhebliche Probleme. Jeder Ballverlust wurde durch einen Konter bestraft, so dass die Heimmannschaft zur Halbzeit mit 7:9 zurücklag.
Um noch eine Chance auf den Sieg zu haben, mussten die Tempogegenstöße des Gegners zwingend vermieden werden. Zum Wiederanpfiff zeigten sich die MTV-Mädels kämpferisch und reduzierten die eigenen Ballverluste auf ein Minimum. Über ein 10:10 und 12:12 wurde auf beiden Seiten um jeden Ball gefightet. Mit einer tollen Mannschaftsleistung wurden in der zweiten Halbzeit nur noch vier Gegentore zugelassen und dabei sieben eigene Tore zum Endstand 14:13 erzielt. Mit diesem Sieg war das eigentlich gesteckte Ziel, die zweite Qualifikationsrunde zu erreichen, sicher erreicht und man konnte von nun an befreit aufspielen.
Im dritten Spiel traf man auf die Mannschaft des TSV Wietzendorf. Der Gegner hatte seine beiden vorherigen Spiele verloren und musste jetzt unbedingt gewinnen, um noch eine Chance auf die nächste Runde zu haben. Bis zum 3:3 verlief das Spiel ausgeglichen. Dann „zündeten die Mellendorferinnen den Turbo“ und konnten bis zur Halbzeit auf 11:6 davonziehen. Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Hausherrinnen konzentriert weiter und gewannen die Partie letztendlich verdient mit 20:9.
Mit drei Siegen eröffnete sich für den MTV die Möglichkeit, den direkten Einzug in die Landesliga zu schaffen. Aufgrund der Tabellensituation durfte das letzte Spiel gegen die SG Adendorf/Scharnebeck nur mit maximal einem Tor verloren werden, um mindestens Turnierzweiter zu werden. Bei einer höheren Niederlage würde man den undankbaren dritten Platz einnehmen und müsste in der zweiten Qualifikationsrunde erneut antreten. Das Spiel war nichts für schwache Nerven. Beide Mannschaften hatten bereits drei Spiele absolviert und wussten natürlich was auf dem Spiel stand. Es entwickelte sich ein offener aber fairer Schlagabtausch. Die SG Adendorf/Scharnebeck legte meist vor und die Mellendorferinnen konnten ausgleichen. Als der MTV Ende der ersten Halbzeit viel Pech im Abschluss hatte, konnte sich der Gast auf 4:7 absetzen. Das heimische Publikum gab jetzt alles und feuerte die Mädels lautstark zur Höchstleistung an, so dass man bis zur Halbzeit auf 6:7 verkürzen konnte.
Im zweiten Durchgang wurde es eine wahre Abwehrschlacht, die die MTV-Mädels letztendlich mit 5:4 für sich entscheiden konnte. Die Anzeigetafel zeigte zum Schlusspfiff das leistungsgerechte 11:11 und der MTV konnte sich erstmals direkt für die Landesliga qualifizieren. Mit dem Turniersieg erhält die Mannschaft zudem das Startrecht zur Oberliga-Qualifikation – damit wartet ein neues Abenteuer auf die MTV-Mädels.