Leon Zweigait und Leon Niemann fahren zur Deutschen Meisterschaft im Jugendschach

Die Schach-AG des GM: Jarl Burger (oben, von links), Marius Hein, Tom Erler, Leon Zweigait, Leandra Siemers, Stine Wurft, Ayhem Ben Moussa (unten, von links), Tim Freudenmann, Anton Tepe und Maurice Spitzer.
Wenn seine Klassenkameraden in den Pfingstferien entspannen können, hat der zehnjährige Leon Zweigait knifflige Aufgaben zu bewältigen: Der Schüler des Gymnasiums Mellendorf wird vom 3. bis zum 11. Juni an den Deutschen Schach- Jugendmeisterschaften im hessischen Willingen antreten. Qualifiziert hatte er sich dafür in den Osterferien, als er bei den Niedersächsischen Schachmeisterschaften den zweiten Platz in seiner Altersklasse U10 erspielte. Seit vier Jahren trainiert Leon im Schachverein Freibauer Wedemark. Dort hat er in dieser Saison sogar schon in der ersten Mannschaft der Herren ausgeholfen: Am letzten Spieltag siegte Leon in seiner angriffslustig geführten Partie gegen einen Erwachsenen. Donnerstags in der siebten und achten Stunde ist der Fünftklässler bei der Schach-AG des Gymnasiums aktiv. Auch dort gehört er zu den stärksten Spielern: Nur dem Leiter der AG, Jarl Burger aus der neunten Klasse, sowie dem begleitenden Lehrer Heiko Buß gelingt es noch, ihn bisweilen zu besiegen.
Leons Erfolge und seine Begeisterung für das königliche Spiel haben dazu beigetragen, dass sehr viele Fünft- und Sechstklässler des Gymnasiums an der Schach-AG teilnehmen. Nicht in der Schach-AG, aber ebenfalls Teilnehmer bei den Jugendmeisterschaften, ist Leon Niemann. Wie sein Namensvetter geht Leon Niemann in die fünfte Klasse des Gymnasiums Mellendorf und kann sich gute Chancen auf ein erfolgreiches Abschneiden in seiner Lieblingssportart ausrechnen.
Die gesamte Schulgemeinschaft des Gymnasiums Mellendorf drückt den beiden Leons die Daumen für ein erfolgreiches Abschneiden bei der Deutschen Meisterschaft.