Mellendorf wird Elfter

Mellendorfs Robert Eggers (links) zieht in dieser Situation im Laufduell mit einem Hänigser Akteur den Kürzeren.
 
Kollektive Angst vorm Freistoß: Die MTV-Akteure Andreas Baxmann, Robert Eggers, Niklas Burblies und René Zimmermann (rote Trikots von links) und Max Hüsken (rechts). (Foto: S. Birkner)

4:3-Sieg zum Saisonabschluss

(sb). Die Spielzeit 2009/2010 ist vorbei. Die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV schloss ihre Saison am vergangenen Sonntag mit einem 4:3-Sieg über den TSV Hänigsen ersatzgeschwächt ohne Thorben Puls, Rouven Kreuschner, Rouven Kalac, Florian Kröning und Adam Lukasik ab und verabschiedet sich nun allmählich in die Sommerpause. Die durchwachsene Spielzeit mit vielen Höhen und Tiefen konnten die MTV-Fußballer damit als Tabellenelfter von 16 Mannschaften beenden. „Gegen Hänigsen haben wir uns bei unseren Zuschauern für die durchwachsenen letzten Heimspiele rehabilitiert und noch einmal ansehnlichen Fußball geboten“, meinte MTV-Trainer Reinhard Penzhorn nach der Begegnung. Insgesamt sei der Sieg verdient, betonte er. „Natürlich hatte das Spiel in gewisser Maßen Freundschaftsspielcharakter, weil es für beide Teams nicht mehr um den Klassenerhalt ging“, meinte Penzhorn, „dennoch war es unser Ziel, die Saison mit einem Erfolgserlebnis zu beenden“. Das Torfestival eröffnete am Sonntag Lukas Lüder schon in der vierten Spielminute. Nach einem Pass von Johannes Jago behielt er vor dem TSV-Keeper die Nerven und schon ins kurze Eck ein. Nach der guten Anfangsphase baute der MTV ab und geriet zunächst in Rückstand. Ein für MTV-Keeper Max Hüsken wohl nicht unhaltbarer 35-Meter-Schuss fand seinen Weg ins Tor (25. Minute), ehe die Hänigser rund zehn Minuten später gar die Führung erzielten. Noch vor der Pause stellte Andreas Baxmann das Unentschieden allerdings wieder her: Er wurde von Maxi Kobusch per Einwurf freigespielt und versenkte den Ball souverän (40.).
Nach der Pause dauerte es eine Weile, ehe weitere Tore fielen: Auf Pass von Emil Kociszewski war es in der 63. Minute Johannes Jago, der per Außenrist die erneute MTV-Führung besorgte. Kurioserweise bereitete Kobusch den Treffer zum 4:2 wiederum per Einwurf vor: Der Ball fand seinen Weg an Freund und Feind vorbei zu Lüder, der seinen zweiten Treffer markierte (71.). Der Hänigser Anschlusstreffer zum 4:3 bedeutete zwei Minuten vor Ende nur noch Ergebniskosmetik.
In der Abschlusstabelle stehen die Mellendorfer damit mit 37 Punkten aus 30 Spielen bei 41 zu 51 Toren einen Platz besser da als nach dem Ende der Hinserie. Während die Penzhorn-Elf nur das Torverhältnis vom zehntplatzierten FC Neuwarmbüchen trennt, lässt sie selbiges einen Platz vor dem 1. FC Burgdorf rangieren. Wenn die Sportgerichte so entscheiden, wie es allgemein vorausgesagt wird, trennen die Mellendorfer elf Zähler von einem Abstiegsrang. Das ursprüngliche Saisonziel, der sechste Platz der Tabelle, ist sechs Punkte entfernt. Unangefochtener Meister der Kreisliga 1 ist der TSV Engensen, der 81 der möglichen 90 Punkte einfuhr. Am übernächsten Wochenende wird die MTV-Mannschaft die Spielzeit bei einem Grillabend ausklingen lassen. Trainer Reinhard Penzhorn wird sich als Trainer von der Mannschaft verabschieden und in der kommenden Saison als eine Art Team-Manager agieren. Ein ausführlicher Saisonrückblick wird in Kürze im ECHO erscheinen. Gegen den TSV Hänigsen spielte der MTV in folgender Aufstellung: Hüsken – Burblies, Klemmt, Zimmermann – Dikutz, Kociszewski, Lüder, Eggers, Baxmann, Jago – Kobusch.