Mellendorfer setzen Serie fort

Die Viererkette um Jakob Klages und Christian Möller hat in den vergangenen Wochen erheblich an Stabilität gewonnen. Foto: T. Puls

Erneuter Torreigen beim 6:3 gegen Engelbostel

(tp). Die Elzer Mannschaft, durch eine Absage am letzten Sonntag spielfrei, war in fast voller Mannschaftstärke auf der Anlage des MTV erschienen und dürfte aus der Partie zwischen dem Mellendorfer TV und dem MTV Engel-
bostel einige Lehren gezogen haben. Zum einen sicherlich Freude, dass die Mellendorfer einen direkten Tabellennachbarn der Elzer besiegten und zum anderen vermutlich die Erkenntnis, dass ihnen im Rückspiel eine andere Mannschaft gegenüber stehen wird als beim 2:1-Hinspielsieg der Blau-Gelben im September. Gegen den MTV Engelbostel fuhr die Elf von Alexander Fleischer den dritten Rückrundensieg im dritten Spiel ein, das 6:3 bedeutete gleichzeitig den achten Sieg aus den letzten zehn Spielen.
Der MTV begann das Spiel wie in den letzten Heimspielen auch. Druckvoll und schnell nach vorne, konzentriert und laufstark nach hinten und in der Anfangsphase mit dem nötigen Quäntchen Glück und Selbstvertrauen. Dominic Meyer bekam den Ball nach einem Rückpass gegen die Beine des Schiedsrichters frei vor dem Tor in den Fuß gespielt. Mit einem herrlichen Lupfer sorgte er wieder einmal für die frühe Führung der Mellendorfer. Sein Treffer in der 15. Minute bedeutete nunmehr das neunte Mal in Folge, dass Meyer in einem Punktspiel mindestens einmal traf. Im Anschluss wurde es turbulent. Den Engelbostelern wurde in der 20. Minute ein vermutlich regelkonformer Treffer aberkannt, fast im Gegenzug markierte der später mit einem Verdacht auf Bänderriss ausgewechselte Nils Gottschalk abgezockt das 2:0, welches widerrum nur weitere fünf Minuten später durch den Anschlusstreffer der Gäste gekontert wurde. Im Anschluss bauten die Hausherren spielerisch ab und verloren ihre defensive Grundordnung, die Engelbosteler waren nun klar spielbestimmend, verpassten es allerdings sich hochkarätige Torchancen herauszuspielen. Somit ging es mit einem eher glücklichen 2:1 für den MTV in die Kabine. Das Spielgeschehen änderte sich allerdings nach dem Seitenwechsel erneut. Der MTV agierte nun wieder konsequenter und zielstrebiger, kassierte in der Folge allerdings prompt den Ausgleich. Die Gäste nutzten ihre
erste Offensivaktion im zweiten Durchgang, um die frühe Führung der Hausherren in der 55. Minute zu egalisieren. Die Mellendorfer ließen allerdings zu keinem Zeitpunkt den Eindruck aufkommen, sich das Heft nun aus der Hand nehmen zu lassen. Thorben Puls setzte in der 63. Minute Jan Junker ein, der – wahrlich nicht als Torjäger bekannt – gekonnt aus spitzem Winkel einschob. Puls selbst stellte sieben Minuten später den alten Abstand wieder her, Jannic Bassin hatte ihn über Außen gekonnt in Szene gesetzt. In der Folge hatte der MTV fast ein halbes Dutzend hochkarätiger Konterchancen, um die Partie endgültig zu entscheiden. Jannic Bassin, Jan-Hendrik Hesse und der eingewechselte Jonas Frenzel ließen diese allerdings ungenutzt. So mussten die Rot-Weißen noch einmal zittern nachdem nach einer Ecke in der 80. Minute der Anschlusstreffer fiel. Die Mellendorfer spielten anschließend aber ruhig ihren Stiefel runter, ehe Thorben Puls in den Schlussminuten mit seinem zweiten Treffer die Partie endgültig entschied. Sein Bruder Jan-Niklas Puls erhöhte zwei Minuten später nach schönem Spielzug über Nico Bouma und Michael Draper mit einem strammen Dropkick unter die Latte noch auf den 6:3-Endstand. Ein am Ende auch in dieser Höhe verdienter Sieg, der die Mellendorfer vorrübergehend auf Tabellenplatz fünf überwintern lässt. Es spielten: Kreuschner – Burblies, Möller, Klages, Junker – Bassin, J-N. Puls, T. Puls, Hesse (78. Bouma) – Gottschalk (73. Frenzel), Meyer (70. Draper).