MTV bezwingt Horst mit 4:1

Jan Junker (Nr .5) mit der Riesenchance zum 2:0, Kapitän Jakob Klages guckt aus der Ferne zu. Foto: T. Puls

Glanzloser Sieg gegen den Tabellenvorletzten

(tp). Nach dem Abpfiff und einem letztlich ungefährdeten Sieg gegen den in der Defensive überforderten Gegner aus Horst zeigte sich Mellendorfs Trainer Alexander Fleischer nicht gänzlich zufrieden: „Wir hätten in der zweiten Halbzeit noch mindestens drei bis vier Tore mehr schießen müssen.“ Grund für die schludrige Chancenausbeutung sei hierbei vor allem mangelnde Abspielbereitschaft vor dem Tor gewesen: „Solche Egoismen will ich auf dem Platz nicht sehen.“ Dabei begann die Partie bei stark wechselhaftem Wetter im Mellendorfer Sportpark extrem zäh für die Hausherren. Die Gäste präsentierten sich lauffreudiger und aggressiver und kamen so in der Anfangsphase zu zwei guten Einschussmöglichkeiten. Der MTV wurde immer dann gefährlich, wenn sich über außen Lücken auftaten, konnte allerdings aus dem sich bietenden Raum nichts Zählbares herausspielen, weil die Präzision im Abspiel und Abschluss fehlte. So dauerte es eine gute halbe Stunde bis Nils Gottschalk die erste wirklich gute Chance im Spiel hatte, sein Schuss wurde allerdings entschärft. Die Mellendorfer fanden nun allerdings besser in die Partie und gingen noch vor der Pause in Führung. Espen Zillmer spielte Jakob Klages mit einem klugen Pass frei, der vor dem Tor die Übersicht behielt und überlegt zur 1:0-Pausenführung einschob (42. Minute). Nach der Pause intensivierten die Hausherren schließlich ihre Angriffsbemühungen, brauchten allerdings bis zur 64. Minute ehe Dominic Meyer nach einem beherzten Antritt aus 20 Metern den gegnerischen Torwart ausguckte und mit der Innenseite das 2:0 erzielte. Die Horster, deren Kräfte nun schwanden, hatten defensiv in der Folge nur noch wenig entgegenzusetzen. Die Mellendorfer vergaben allerdings beste Konterchancen und Überzahlsituationen leichtfertig, indem sie anstatt den Nebenmann zu bedienen lieber den eigenen Abschluss suchten. Der eingewechselte Jan-Niklas Puls verpasste mit einem Schuss aus 16 Metern ebenfalls die mögliche Vorentscheidung, er scheiterte am Querbalken. In der Folge zeigte sich die MTV-Defensive nachlässig und die Horster, die nach vorne oftmals aus dem Spiel heraus Torgefahr entwickelten, schöpften noch einmal Hoffnung. Nach einer Unachtsamkeit in der Mellendorfer Abwehr stand der Gästestürmer auf einmal alleine vor MTV-Keeper Fischer und versuchte diesen zu umkurven. Fischer spielte ihm den Ball vom Fuß, der Schiedsrichter allerdings entschied auf Elfmeter, der anschließend sicher verwandelt wurde (81. Minute). Im Anschluss allerdings kam von den Gästen nicht mehr viel nach vorne und die Mellendorfer schafften es schließlich nach mehrmaligen Versuchen das Spiel endgültig zu entscheiden. Nach langem Diagonalball von Dominic Meyer war Nils Gottschalk vor dem gegnerischen Torwart am Ball und schob den Ball anschließend zum 3:1 wenige Minuten vor Schluss ein. Der Schiedsrichter ließ aufgrund zahlreicher Verletzungsunterbrechungen anschließend mehrere Minuten nachspielen, was Dominic Meyer nutzte und im zweiten Versuch in der Schlusssekunde seinen zweiten Treffer zum 4:1-Endstand folgen ließ.
In der kommenden Woche geht es für die Mellendorfer gegen das Tabellenschlusslicht aus Mardorf, bevor zum Ende hin noch zwei schwierige Spiele gegen den derzeitigen Tabellenführer aus Scharrel und am letzten Spieltag gegen Wacker Neustadt warten.
Es spielten: Fischer – Bassin (69. Draper), Möller, Kraftschik, Junker – Bouma, Zillmer (58. T. Puls), Lüder (58. J.-N. Puls), Klages - Gottschalk, Meyer.