MTV-Debakel gegen Burgwedel

Der Mellendorfer Thorben Puls (rechts), hier im Spiel gegen den TSV Kleinburgwedel, kam wie seine gesamte Mannschaft am vorigen Sonntag zu keiner Zeit gut ins Spiel gegen den FC Burgwedel. (Foto: S. Birkner)

0:5-Heimklatsche verschärfte Krise

(sb). Auf einen Sieg muss eine Niederlage, nicht etwa ein zweiter Dreier folgen: Diese Gesetzmäßigkeit scheint für die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV in dieser Saison unumkehrbar zu gelten. Bereits am Sonntag voriger Woche unterlagen die Kicker von Trainer Reinhard Penzhorn dem FC Burgwedel nach vorhergegangenem 3:1-Erfolg in Heessel auf heimischem Rasen mit 0:5 (0:1) und rutschten damit auf den zwölften Tabellenplatz ab. Nachdem die MTV-Niederlagen bislang meist recht knapp ausgefallen waren, leisteten die Mellendorfer dem FC Burgwedel nach dem 0:2 quasi keine Gegenwehr mehr und mussten ihren Blick wieder nach unten in der Tabelle richten. „Wir haben verdient verloren, sind allerdings an unserem eigenen Unvermögen gescheitert“, analysierte Penzhorn die höchste Saisonniederlage. Während die einzige Burgwedeler Torchance prompt zum 0:1-Halbzeitstand führte (10. Minute), vergab der MTV reihenweise beste Einschussmöglichkeiten. Insbesondere Rouven Kalac und Emil Kociszewski scheiterten aus aussichtsreichsten Positionen. Auch nach der Pause änderte sich an den bestehenden Verhältnissen wenig. Die Mellendorfer trafen in Person von Andreas Baxmann, Maxi Kobusch und Emil Kociszewski das Tor nicht, während der Gast aus Burgwedel clever konterte und im Gegenzug an eine Großchance des MTV das vorentscheidende 0:2 (50.) markierte. „Dann war unsere Gegenwehr eigentlich komplett gebrochen“, erklärte Penzhorn, „kein Wunder, dass die Motivation nachlässt, wenn der Ball einfach nicht ins Tor will“. Nach einem individuellen Fehler von Kalac fiel nach einer Stunde das 0:3; in den letzten zehn Minuten der Partie machten die Gäste die bittere Niederlage perfekt. Mit 31 Zählern aus 28 Spielen standen die Mellendorfer nach der Partie auf dem 12. Tabellenrang und hatten bei zwei ausstehenden Partien fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Da die Penzhorn-Elf am vergangenen Wochenende allerdings mit 3:0 beim TSV Kleinburgwedel triumphierte (Bericht folgt in der Samstagsausgabe), wird sie am letzten Spieltag nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Das nächste und letzte Saisonspiel findet am Sonntag, den 30. Mai statt, wenn der MTV um 15 Uhr den TSV Hänigsen empfängt. Gegen den FC Burgwedel spielte der Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Kreuschner – Kalac, Moeck, Burblies – Kröning, Puls, Kociszewski, Lukasik (65. Jago), Baxmann – Klemmt, Kobusch (75. Gendzirski (77. Penzhorn)).