MTV findet zurück in die Spur

Jan Junker zeigte auf der rechten Außenbahn, wie auch sein Pendant Jan-Hendrik Hesse auf links, eine starke Partie. Foto: T. Puls

Deutliches 6:2 gegen Berenbostel

(tp). 27 Minuten dauerte es, da war die Partie gegen den TSV Berenbostel bereits entschieden - wieder einmal durch Nils Gottschalk. 27 Minuten, in denen Gottschalk gleich vier Tore schoss. Trainer Alexander Fleischer bezeichnete die erste halbe Stunde im Anschluss als „nahezu perfekt“. Frühes Pressing, hohe Passqualität und Präzision im Abpfiff, die Angriffe wurden schulbuchmäßig vorgetragen.
Großen Anteil hatte neben Gottschalk daran vor allem Jonas Frenzel, der über die rechte Seite eine ganz starke erste Hälfte zeigte und gleich drei Tore auflegte. Bereits in der zweiten Minute bediente er Gottschalk im Rückraum, der den Ball per Dropkick präzise in die lange Ecke schoss. Nur fünf Minuten später stand es bereits 2:0, dieses Mal hatte Jan-Niklas Puls Gottschalk in Szene gesetzt. Dabei spielten die Gäste aus Berenbostel gut mit, kamen allerdings zu keinen gefährlichen Torabschlüssen und hatten hinten große Probleme mit dem schnellen Spiel der Mellendorfer. Frenzel setzte anschließend in der 17. und 27. Minute zwei weitere Diagonalbälle ran, die Gottschalk jeweils souverän veredelte. Anschließend verletze sich allerdings der bis dahin starke Jan-Niklas Puls und musste ausgewechselt werden. Die Mellendorfer waren gezwungen umzustellen und schalteten vor der Pause in der Defensive einen Gang zurück. Die Berenbosteler nutzten dies für zwei schnelle Gegentreffer, die sie kurz vor der Halbzeit wieder zurück in die Partie bringen sollten. Der MTV hatte nach vorne weiterhin gute Möglichkeiten, blieb allerdings die letzten 15 Minuten der ersten Hälfte nicht zielstrebig genug vor dem Tor. Trainer Fleischer war in der Pause mit dem Eindruck aus den letzten 15 Minuten überhaupt nicht zufrieden und mahnte zur Konzentration. Nachdem seine Mannschaft mit etwas Glück die ersten vier Minuten überstanden hatten, sorgte anschließend Dominic Meyer mit einer schönen Einzelleistung schnell wieder für klare Verhältnisse. Nachdem er einem gegnerischen Verteidiger den Ball abgenommen hatte, schob er den Ball anschließend von halblinks locker zum 5:2 ein. Beide Mannschaften lieferten sich in der Folge weiterhin ein intensives Spiel mit vielen Torraumszenen, auch die Gäste aus Berenbostel steckten trotz des hohen Rückstandes nicht auf. Die besten Chancen für den MTV besaßen Thorben Puls mit einem Lattenkopfball und Nils Gottschalk mit einem weiteren Solo, das er allerdings aus spitzem Winkel knapp am langen Pfosten vorbeischoss. Jonas Frenzel machte es schließlich in der 89. Minute besser. Einen Freistoß aus 18 Metern schlenzte er sehenswert in den Torwinkel und krönte damit seine starke Leistung.
In der nächsten Woche haben die Mellendorfer erneut ein Heimspiel. Anpfiff gegen den Tabellenzweiten aus Poggenhagen ist um 14 Uhr.
Es spielten: Kreuschner – Hesse, Krampe, Klages, Junker (77. Bouma) – Lüder (63. Marks), J. Puls (37. Draper), T. Puls, Frenzel – Meyer, Gottschalk.