MTV geht die Puste aus

So viel Raum wie Max Platzen (hier im Hinspiel) hatten die Mellendorfer am Sonntag nur selten.

2:4-Niederlage gegen Krähen-Reserve

(tp). Die letztmögliche Chance auf den Relegationsplatz zwei haben die MTV-Kicker am vergangenen Sonntag in Krähenwinkel verspielt. Nach einer 2:0-Führung kassierten sie eine 2:4-Niederlage beim Tabellenzweiten und haben so mit dem Aufstieg nichts mehr zu tun. „Am Ende konnten wir nicht mehr zulegen“, so Trainer Alexander Fleischer. Dabei hatte seine Truppe sehr stark begonnen, konnte das hohe Tempo allerdings spätestens mit dem ersten Rückstand nicht mehr halten. Bei den Gastgebern aus Kaltenweide avancierte der Wedemärker Philipp Schütz, sonst bei der Ersten aktiv, zum Matchwinner. Ein Tor erzielte er selbst und zwei weitere legte er vor.
Dabei hatte das Spiel für die Mellendorfer optimal begonnen. Bereits nach wenigen Minuten gingen sie nach einer traumhaften Kombination über Leif Kattge und Jan-Felix Wittmund, die der eingelaufene Arne Unterhalt vollendete, früh in Führung. Die Gastgeber hingegen blieben mit Standards und langen Bällen gefährlich. Nachdem Torhüter Patrick Kaiser mehrmals stark reagiert hatte, legten die Mellendorfer nach einer halben Stunde nach. Der für den am Knie verletzten Nils Gottschalk eingewechselte Karamo Conteh köpfte nach einer unübersichtlichen Situation am zweiten Pfosten unbedrängt ein. Zuvor hatten beide Mannschaften auf den Freistoßpfiff des Schiedsrichters gewartet, nachdem Arne Unterhalt reaktionsschnell weiterspielte, entschied dieser jedoch auf Vorteil. Im Anschluss offenbarten die Gäste aus der Wedemark allerdings Probleme, die sie auch in den letzten Spielen in arge Probleme gebracht hatten. Sowohl in Mariensee, als auch in Bokeloh kassierten sie jeweils ein Kopfballgegentor nach Standardsituationen des Gegners. Die kleinliche Linie des Schiedsrichters spielte damit ausschließlich dem Gastgeber in die Karten, der über Standards permanent Gefahr entwickelte. Direkt nach dem 2:0 leisteten sich die Mellendorfer am eigenen Strafraum ein unnötiges Foul. Der folgende Freistoß wurde schließlich von den KK-Spielern aus kurzer Distanz über die Linie gedrückt. Nachdem Jan-Felix Wittmund in der 43. Minute eine gute Möglichkeit ausließ, die Führung wieder auf zwei Tore auszubauen, glich Philipp Schütz mit dem Halbzeitpfiff mit einem abgefälschten Schuss aus.
Nach der Pause brauchten die Gastgeber nur eine Minute, um das Spiel endgültig zu drehen und den Mellendorfern das Genick zu brechen. Einen weiteren Freistoß von der Strafraumgrenze zog Schütz auf den langen Pfosten, der Ball trudelte an Freund und Feind vorbei ins lange Eck. Bei den Mellendorfern machten sich die Negativerlebnisse der letzten Wochen bemerkbar, die Köpfe gingen nach unten. Der Glaube, das Spiel noch drehen zu können, war nicht mehr wirklich sichtbar. Zudem kamen körperliche Ausfallerscheinen hinzu und sie mussten den hohen Temperaturen Tribut zollen. Die beste Gelegenheit zum Ausgleich hatte Arne Unterhalt nach schönem Pass von Dominic Meyer, er spitzelte den Ball allerdings knapp am Tor vorbei. Die Mellendorfer Abwehr und Torhüter Kaiser spielten ab der 60. Minute hinten quasi Mann gegen Mann, hielten den MTV allerdings bis zur 90. Minute im Spiel. Nach einem Konter schoben die Gastgeber allerdings unbedrängt vor Kaiser zum 4:2 ein und sicherten sich somit den letztlich verdienten Erfolg.
Es spielten: Kaiser – Hesse, Ebinger, J. Puls, Burblies – Lüder (72. Platzen), Wittmund, Meyer, Kattge (66. Marks), Unterhalt – Gottschalk (26. Conteh).