MTV-Handballer kämpfen HSC nieder

Zweite Herren bestätigt Hinspielerfolg

(uk). Mit dem Hannoverschen SC III empfingen die Handballer des Mellendorfer TV II einen Tabellennachbarn, der ihnen schon beim Mellendorfer 23:19-Sieg im Hinspiel einen spannenden Kampf geliefert hatte. Auch wenn der am Knie operierte Meinhard Kranz fehlte, konnte Trainer Andreas Junga mit zwölf Feldspielern und zwei Torhütern gegen den Tabellenfünften aus dem Vollen schöpfen. Und dieser Kader erwies sich diesmal als sehr ausgeglichen. Zwar erzielten die Gäste den ersten Treffer des Spiels, es sollte jedoch die einzige Führung der Hannoveraner bleiben. Der MTV glich umgehend aus und konnte fortan einen knappen Vorsprung behaupten. Zur Pause führte Mellendorf mit 11:9, natürlich alles andere als ein Ruhekissen. Schon im ersten Spielabschnitt hatte sich angedeutet, dass der Schiedsrichter auf Rufe seitens der Auswechselbänke ungehalten zu reagieren pflegte und so war es für beide Trainer nicht einfach, ihre Anweisungen per Zeichensprache an den Mann zu bringen. Was sich vor allem auf die Offensive auswirkte, denn nach der Pause ließen beide Abwehrreihen und die Torhüter nur wenige Treffer zu. Der MTV behauptete aber seinen Vorsprung, auf mehr als einen Treffer (bei 14:13) kam der HSC nicht heran und am Ende konnten die Mellendorfer nach einem Time-out noch einmal das Tempo erhöhen. Als schließlich auch noch Hannovers Spielmacher nach der dritten Zeitstrafe das Feld verlasen musste, zog der MTV auf 19:15 davon. Ein Erfolg, durch den die Mellendorfer am HSC vorbei auf Tabellenplatz fünf vorrückten. An diesem Sonntag tritt der MTV um 13 Uhr beim Tabellenvierten HSG Letter/Marienwerder III an. Es spielten: die Torhüter Christian Cohrs und Christian Kubath sowie Andreas Schröder (4 Tore), Jens Rauterberg (1), Hubert Diekmann (5), Joachim Biedenstein (1), Jens Muthig, Malte Bormann (2), Robert Bischof (1), Alexander Ardalan (2), Maximilian Ewers, Daniel Behrens (3), Stanislav Schukin, und Daniel Axenbeck.