MTV rundet gelungene Vorbereitung ab

Ilas Kraftschik (Nummer 3) und Christian Möller (hier gegen den SV Scharrel) ließen hinten nur wenig zu.

Sieg im Marktspiel-Pokal folgt Erfolg in der ersten Pokalrunde

(tp) „Das nächste Spiel ist immer das schwerste.“ Nach dieser alten Maxime des ersten Weltmeistertrainers Sepp Herberger hat sich die erste Herrenmannschaft des Mellendorder TV am Ende durch die Vorbereitung gebissen. Der Sieg in der ersten Pokalrunde am Sonntag in Neuwarmbüchen stellte für die Rot-Weißen das elfte Spiel in den letzten 14 Tagen dar. Nachdem man ungeschlagen sowohl die Brelinger Sportwoche als auch am letzten Sonnabend den Marktspiegel-Pokal gewann, musste man einen Tag später bei hochsommerlichen Temperaturen einem schwer einschätzbaren Gegner aus der Parallelstaffel trotzen. Trainer Alexander Fleischer zeigte sich nach dem ungefährdeten 2:0-Auswärtserfolg anschließend sowohl mit Leistung als auch Ergebnis zufrieden: „Die Jungs haben heute speziell in der zweiten Halbzeit nichts anbrennen lassen.“
Dabei ging der MTV durchaus mit einigen personellen Sorgen in die erste Pflichtspielpartie der Saison. Gleich sieben Spieler hatten schon am Tag zuvor in der Startelf gestanden, darunter Neuzugang Sören Grünke im rechten Mittelfeld. Im linken Mittelfeld spielte Rückkehrer Maxi Kobusch, während der aus der A-Jugend gekommende Bastian Fricke nach seinem Einsatz am Sonnabend erstmal auf der Bank Platz nehmen musste. Auf die anderen beiden Neuzugänge Jonas Frenzel und Julian Kay, die im letzten Jahr ebenfalls in der A-Jugend gespielt hatten, musste Fleischer verletzungsbedingt verzichten. Die Mellendorfer zeigten sich aber relativ unbeeindruckt von der harten Vorbereitung und versuchten von Minute eins an spielbestimmend aufzutreten. Grünke scheiterte bereits nach wenigen Sekunden am Pfosten, im Anschluss gelang der Ball zu Nils Gottschalk, der den Ball nur knapp am Tor vorbeiköpfte. Im Anschluss taten sich die Gäste gegen die Mittelfeldüberzahl der Neuwarmbüchener schwer, ließen aber im gesamten Spiel unter Führung des starken Mellendorfer Abwehrchefs Ilas Kraftschik keine wirkliche Torchance zu. Bis zur Halbzeitpause stand allerdings auch vorne weiterhin nichts Zählbares zu Buche, da sowohl Maxi Kobusch als auch Nils Gottschalk zwei weitere Male am Aluminium scheiterten und Dominic Meyer sowie Thorben Puls aus aussichtsreicher Position verzogen.
Nach dem Wechsel begannen die Mellendorfer im Mittelfeld druckvoller zu agieren, den Ball klüger in die Spitze zu spielen und in den Zweikämpfen energischer aufzutreten. Sie machten das Spielfeld in der Folge für den Gegner zunehmend eng und spielten ihre läuferische Überlegenheit aus. Nach einem schnellen Gegenangriff brach Nils Gottschalk schließlich in der 55. Minute auf der rechten Seite durch und bediente den mitgelaufenden Maxi Kobusch, der aus sieben Metern bloß noch ins leere Tor einschieben musste. Nur fünf Minuten später versuchte es der Vorlagengeber dann auf eigene Faust: Er ließ vor dem Strafraum zwei Gegenspieler mit einem Antritt stehen und schoss den Ball anschließend trocken in die kurze Ecke. Das 2:0 stellte bereits die frühe Entscheidung dar, in deren Folge die Mellendorfer es vorne verpassten ihre Führung auszubauen und hinten nicht mehr viel zuließen.
Am kommenden Sonntag geht es für den MTV dann zum ersten Punktspiel zur Reserve des TSV Mühlenfeld, gegen die man in der Vorsaison zwei schmerzhafte Niederlagen hatte einstecken müssen. Anpfiff ist um 12.30 Uhr in Mühlenfeld.
Es spielten: Kreuschner – Bassin, Möller, Kraftschik, Bouma – Kobusch, Lüder (57. Zillmer), Puls, Grünke (65. Draper) – Gottschalk, Meyer (72. Von Samson).