MTV sichert Aufstiegsrelegation

Michael Draper schraubt sich hoch und erzielt das zwischenzeitliche 2:0. Foto: T. Puls

Ungefährdeter Auswärtserfolg gegen den SC Garbsen

(tp). Der zweite Platz ist dem MTV Mellendorf nun auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Beim Tabellenvierten aus Garbsen festigten die Herren vom MTV ihren zweiten Tabellenplatz mit einem nie gefährdeten 3:0 (2:0)- Auswärtserfolg. Da auch der Tabellendritte aus Berenbostel nicht gewinnen konnte, haben die Mellendorfer bei noch drei ausstehenden Ligaspielen elf Punkte Vorsprung auf den dritten Tabellenplatz. Der Rückstand zum Ligaprimus TuS Garbsen II beträgt weiterhin drei Punkte, mit einem Punktverlust der starken Garbsener rechnet beim MTV allerdings keiner so wirklich. Einzig die erste Mannschaft der Garbsener könnte das Aufstiegsrennen noch einmal kräftig durcheinander wirbeln. Ziemlich wahrscheinlich müssen die Garbsener als derzeitiger Landesligist gegen zwei Aufstiegsaspiranten aus der Bezirksliga ebenfalls in der Relegation um den Ligaverbleib kämpfen. Sollten sie in die Bezirksliga absteigen, ist zumindest für die Reserve der Aufstieg faktisch ausgeschlossen.
Trainer Alexander Fleischer will auch nach dem Erfolg gegen den SC Garbsen so weit noch gar nicht denken: „Bis zur Relegation sind es noch ein paar Wochen. Wir müssen zusehen, dass wir bis dahin die Spannung hoch halten. Jetzt drei Wochen Erholung und dann Relegation – das klappt nicht.“
Gegen den SC Garbsen hatte er zumindest die ersten 30 Minuten keinen Grund sich zu beschweren. Seine Mannschaft wirkte wacher, fitter und spielfreudiger und ging bereits früh in Führung. Nach einer unübersichtlichen Situation im Strafraum entschied der Schiedsrichter bereits in der elften Minute auf Foul an Lukas Lüder und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ilas Kraftschik trat an und verwandelte sicher zum 100. Saisontreffer der Mellendorfer. Michael Draper erhöhte mit einem überlegten Kopfball nur zehn Minuten später zum 2:0. Nachdem dann der gegnerische Stürmer in der 31. Minute den Kleinkrieg seiner Mannschaft mit dem Schiedsrichtergespann auf die Spitze trieb und den Assistenten beleidigte, war das Spiel mit seinem anschließenden Platzverweis quasi entschieden. Die Mellendorfer scheiterten in Form von Jonas Frenzel mit einem Freistoß an die Querlatte und dem wiedergekehrten Nils Gottschalk an einem Platzfehler, schalteten allgemein allerdings zwei Gänge zurück, sehr zum Unmut ihres Trainers.
Auch nach der Halbzeit tat sich in den ersten 20 Minuten nach dem Seitenwechsel nicht viel. Die Mellendorfer nutzten weder den großen Platz, noch ihre numerische Überlegenheit. Wenig Laufeinsatz und viele Ballverluste prägten weiterhin das Geschehen. Positiv zu vermerken blieb lediglich die neuformierte Abwehr um Ilas Kraftschik und Jan-Niklas Puls, die im ganzen Spiel keine wirkliche Torgelegenheit des Gegners zuließ. Nach 70 Minuten schalteten die Gäste dann allerdings in der Offensive auch wieder einen Gang hoch. Nils Gottschalk, Jan Junker und Michael Draper boten sich jeweils exzellente Möglichkeiten das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, sie scheiterten jedoch alle aus kurzer Distanz. Erst Michael Draper gelang es mit seinem zweiten Treffer in der Nachspielzeit das Ergebnis weiter zu erhöhen. Vorausgegangen war ein kurz ausgeführter Freistoß und ein Querpass von Jonas Frenzel.
Am kommenden Sonntag trifft die Elf im letzten Heimspiel der regulären Saison auf die Reserve des TSV KK. Das Hinspiel ging 4:2 für die Kaltenweider aus, für die Mellendorfer folgten anschließend 12 Siege aus 14 Spielen.
Es spielten: Kreuschner – Hesse (78. Bouma), Kraftschik, J.Puls, Junker – Lüder (57. Grünke), T.Puls, Meyer(66. Zillmer), Frenzel – Gottschalk, Draper