MTV siegt im Schongang

Jasper von Hörsten wird im Strafraum gelegt, der Schiedsrichter entscheidet auf Strafstoß. Foto: T. Puls

Deutliches 8:0 gegen Helstorf

(tp). Eine Woche vor dem Lokalderby gegen Blau-Gelb Elze haben die Herren vom Mellendorfer TV das Spiel gegen den Tabellenvorletzten aus Helstorf mit 8:0 (6:0) für sich entscheiden können. Die Partie war bereits nach rund 25 Minuten vollständig entschieden, als die Helstorfer mit ihrem zweiten Eigentor des Tages bereits ihren sechsten Gegentreffer des Spiels hinnehmen mussten. „Wir hätten heute noch deutlich höher gewinnen können“, fasste Trainer Alexander Fleischer die Partie nach Schlusspfiff zusammen. Besonders bitter für die Mellendorfer war allerdings die gelb-rote Karte von Jan-Niklas Puls in der 88. Minute, er fehlt nun in Elze aufgrund einer Spielsperre.
Gegen ersatzgeschwächte Helstorfer entwickelte sich von Beginn an ein recht einseitiges Spiel. Die Gäste versuchten mitzuspielen und wurden anschließend nach Ballgewinnen der Mellendorfer über Außen gnadenlos ausgekontert. Nils Gottschalk erzielte nach vier Minuten das 1:0 nach einem Eckstoß, Jasper von Hörsten legte nur eine Minute später nach einem Ballgewinn von Sören Grünke nach. Ein kurioses Eigentor in der 13. Minute bedeutete das 3:0, Nils Gottschalk erzielte anschließend nach einem 70-Meter-Solo sein zweites Tor zum 4:0. Wiederrum Gottschalk und ein erneutes Eigentor (23. und 26. Minute) nach jeweiliger Vorarbeit von Michael Draper bedeuteten die Tore fünf und sechs für die Mellendorfer. Darüber hinaus ließen sie in Person von Thorben Puls, Malte Marks, zweimal Gottschalk und Jan-Hendrik Hesse, der nach einem grandiosen Solo über den halben Platz den Ball schließlich über das leere Tor schoss, weitere hochkarätige Chancen aus.
Dies sollte sich auch in der zweiten Hälfte nicht ändern. Sören Grünke vergab einen Foulelfmeter, Nils Gottschalks Schuss wurde auf der Linie noch entschärft. Dementsprechend dauerte es bis zur 65. Minute ehe Draper aus halbrechter Position das 7:0 erzielte. Gottschalk legte in den Schlussminuten noch einmal nach. Die Mellendorfer gingen im zweiten Abschnitt allzu schludrig mit dem Ball um, gekrönt von einem unterlaufenen Ball kurz vor Spielende, nach dem Jan-Niklas Puls den gegnerischen Stürmer nur noch per Foul stoppen konnte. Es war bereits sein zweites taktisches Foul und der Schiedsrichter schickte ihn folgerichtig vom Feld.
Damit müssen die Mellendorfer am kommenden Sonntag in Elze sowohl auf ihn, als auch auf Neuzugang Leif Kattge verzichten, sind ansonsten allerdings vollzählig.
Es spielten: Kreuschner – Grünke, Kraftschik, J.Puls, Hesse – Draper, T.Puls, Meyer (64. Zillmer), Marks (76. Kattge), Gottschalk – von Hörsten (68. Denecke).