Nach erringen der Tabellenspitze

Panther-Schüler unterliegen Crash Eagles Kaarst knapp

Nach dem gelungenen Saisonauftakt mit zwei Siegen und sechs Punkten konnten die Schüler der Bissendorfer Panther ihr Punktekonto am Wochenende 20./21. Mai um weitere fünf Punkte erhöhen und sich somit an die Spitze der Tabelle der ersten Schülerliga West setzen.
Den 1. April hatten die Bissendorfer Panther ganz für die Crash Eagles aus Kaarst reserviert, die bei schönstem Frühlingswetter mit vier Teams, von Schüler bis Herren, in die Wedemark gereist waren. Den ersten Bully hatten die Schüler und es entwickelte sich ein schnelles Spiel auf hohem Niveau. Obwohl die jungen Panther sich immer wieder den Ball erkämpften und vor das Tor der Gäste zogen, konnten sie ihren leichten Vorteil nicht nutzen, so dass das erste Drittel torlos blieb. Der erste Treffer dieser von beiden Teams sehr fair geführten Partie gelang den Gastgebern endlich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts. Diesen 1:0-Vorsprung in einer völlig offenen Begegnung auf Augenhöhe konnten die Raubkatzen dann auch mit in die zweite Pause nehmen. Im letzten Drittel zeigten dann alle Akteure noch einmal, dass man die drei Punkte für sich beanspruchen wollte, und bald fiel der Ausgleichstreffer für die Kaarster, welchen aber die Panther prompt beantworteten und mit 2:1 in Führung gingen. Leider konnten die Crash Eagles in der letzten Spielminute mit einem Überraschungsangriff ein weiteres Mal ausgleichen.
Ein Penalty-Schießen musste das Spiel entscheiden. Hier zeigten die Panther die besseren Nerven und bekamen für ihren Sieg nach Penaltyschießen zwei weitere Punkte auf ihrem Konto gutgeschrieben, ein Punkt ging an Kaarst.
Am Sonntag begaben sich die Wedemärker dann nach Langenfeld bei Köln. Das Heimspiel gegen die Devils konnte souverän gewonnen werden und so ging man ganz entspannt in die Partie. Vielleicht etwas zu entspannt, denn es waren die Gastgeber, die zunächst in Führung gingen. Doch die jungen Panther, die durchgehend auch mit den unerfahreneren Spielern sowie mit Torhüter Philipp Baranyai spielten, kamen langsam besser ins Spiel und trafen ihrerseits zwei Mal zum 2:1-Zwischenstand. Im letzten Spielabschnitt bekamen noch einmal die Jüngsten viel Spielzeit. Nach zwei weiteren Treffern der Panther sowie einem der Devils ging die strafenlose Partie mit 7:4 Toren und drei Punkten verdient an die Bissendorfer Panther.
Für den gesamten Panthernachwuchs (Schüler, Jugend und Junioren) der 1. Liga West ging es am Vatertag nach Kaarst, um dort in den jeweiligen Altersgruppen gegen die Crash Eagles zum Rückspiel anzutreten.
Den Anfang machten die Jüngsten, das U13-Team um Coach Mirco Uttke. In einem Spiel auf Augenhöhe lieferten sich beide Teams ein munteres Hin und Her mit Torchancen auf beiden Seiten, die aber vergeben oder von beiden Goalies souverän entschärft wurden. Schon von Anfang an konnten aber nicht alle Panther ihre potenzielle Leistung abrufen und so waren es die Hausherren, die in der elften Minute zum 1:0 trafen, was aber prompt durch einen Schlagschuss von Maleen Stahlhut (Vorlage Till Schulze) beantwortet wurde.
Im zweiten Spielabschnitt begannen die jungen Panther etwas aktiver und erarbeiteten sich einige gute Chancen, aber auch Torfrau Maja Dyck hatte alle Hände voll zu tun. Zwei Mal konnte sich Marc Wegener nach Vorleistung von Maleen Stahlhut erfolgreich durchsetzen und für die Panther einnetzen, aber beide Male gelang auch den Adlern der Ausgleich, so dass auch dieses Drittel unentschieden zu Ende ging.
Trotz einiger guter Chancen gingen gleich zu Beginn des letzten Drittels die Gastgeber in Führung. Die Panther versuchten zwar noch ein ums andere Mal den Ausgleich zu erzwingen, aber die zahlenmäßige Unterlegenheit und die Tatsache, dass nicht alle Spieler ihr Potenzial voll ausschöpften, ließ die Kräfte schwinden und der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen.
So ging diese enge, spannende und von beiden Teams sehr fair geführte Partie an die Crash Eagles Kaarst.