Niederlagen in Godshorn

Beide Brelinger Herrenmannschaften mussten zu ihren Punktspielen in Godshorn
antreten, dabei durfte die Zweite zuerst ran. Bereits um 11 Uhr wurde das
Spiel gegen die dritte Vertretung vom TSV Godshorn angepfiffen. Zur ersten
Halbzeit entwickelt sich ein sehr gutes Spiel, wobei sich beide Mannschaften
mehr oder weniger neutralisierten. Eine der wenigen Chancen nutze Godshorn
in der 30. Minute zur 1:0 Führung. Mit diesem Spielstand wurden auch die
Seiten gewechselt. Brelingen hatte sich einiges für die zweite Hälfte
vorgenommen, wurden aber bereits in der 50. Minute kalt erwischt. Nach einem
Fehler in der Brelinger Hintermannschaft erzielten die Godshorner das 2:0.
Brelingen anschließend von der Rolle, bei Godshorn klappte nun wirklich
alles. So konnte sie in der 53. Minute das 3:0 und in der 60. Minute das 4:0
erzielen. In der Zwischenzeit verschossen sie sogar noch einen Elfmeter. In
der 62. Minute gab es wieder ein Lebenszeichen von Brelingen, Max Kehr
verwandelte eine Ecke direkt zum 4:1. Godshorn ließ sich aber nicht
verunsichern und kam noch zu zwei weiteren Treffern in der 65. und 75.
Minute, Endstand 6:1 für Godshorn. Beste Brelinger waren Kosta Nikolaidis
und Guido Wolf-Rohr Brelingen spielte mit: Waldera, Ring (ab 60. Minute Arsim Aldimej) Sascha Billerbeck, Boris Wedegärtner, Adam Szlaga (ab 46. Minute Mike Wedegärtner), Guido Wolf-Rohr (ab 75. Minute Sven Kässler) Marc Hempen, Kosta Nikolaidis, Cetin Akinci (ab 60. Minute Fabrice Rüping) , Oliver Recklies, Max Kehr.
Um 13.00 Uhr durfte sich dann die Erste Brelinger Mannschaft mit der Zweiten Vertretung von Godshorn messen. Auch hier sah man in der ersten Halbzeit
ein ausgeglichenes Spiel. Brelingen konnte nach einer Kombination zwischen
Görs, Fuchs und Gräber mit 1:0 in Führung gehen. Gegen den trockenen Schuss
von Gräber in das untere Eck hatte der Torwart keine Chance. Zwei Minuten
später jedoch bereits der Ausgleich. Einen Freistoß aus 25 Meter brachten
die Godshorner hoch in den Strafraum und anstelle diesen Ball aus der
Gefahrenzone zu bringen, zog ein Brelinger Spieler den Kopf weg und der Ball
sprang unhaltbar am Torwart Marco Knop vorbei in das Tor. Sicher ein
vermeidbarer Treffer. Mit dem Spielstand wurden die Seiten gewechselt. Im
zweiten Durchgang sahen die Zuschauer eine Godshorner Mannschaft mit
Feldvorteilen aber zunächst ohne echte Torchancen. In der 70. Minute dann
aber doch die Führung für Godshorn, dem aber ein ganz klares Handspiel
vorausging und somit dieser Treffer irregulär erzielt wurde. Aber er zählte.
Brelingen erhöhte anschließend den Druck und drängten auf den Augleich. Drei
Minuten vor Schluss spielte sich Gräber auf der Grundlinie durch und passte
zu Max Fuchs der aus 8 Meter sofort abzog. Brelingen jubelt schon, aber
irgendwie schaffte der Godshorner Keeper mit einem sensationellen Reflex den
Ball abzuwehren. So blieb es dann beim 2:1 für Godshorn. Nach dem Spiel gab
es noch eine rote Karte für Torwart Knop, er hatte dem Schiedsrichter seinen
Unmut über dessen Leistung lautstark kundgetan und wird den Brelingen in den
letzten beiden Spielen sicherlich fehlen. Brelingen spielte Marco Knop, Adam Szlaga, Martin Muthke, Nico Schmidt, Simon Peterburs (ab. 60. Minute Sebastian Pubanz) Mike Hungler, Marc Görs, Max Fuchs, Jannis Gräber, Patrick Smethurst, Christian König.