Offenbarungseid des MTV Mellendorf

Sinnbildlich: Mellendorfs Nummer 10 Ümran Duyar kommt im Zweikampf zu spät. Foto: T. Puls

Mellendorfs 1. Herren verliert 0:6 gegen Borussia Hannover

(tp). Für die MTV-Spieler war es ein Tag zum Vergessen, in jeglicher Hinsicht. Mit einer Fehlpass-quote von annährend 100 Prozent und unzählbaren Ballverlusten fiel diese Niederlage auf der heimischen Sportanlagen mehr als deutlich aus. Dementsprechend konsterniert zeigte sich MTV-Trainer Alex Fleischer, der bemängelte, dass es „ganz einfach an grundlegenden Sachen“ gefehlt habe. Dass sich der Gegner aus Hannover nur zwei Tabellenplätze über den Mellendorfer befindet wurde zu keiner Sekunde des Spiels deutlich, allerdings wurden die Borussen auch kaum gefordert. Sie waren nicht einmal gefordert einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen, da ihnen die MTV-Kicker den Ball in der Regel ohne Not von selbst vor die Füße spielten. Dementsprechend fielen die drei Tore, die Borussia bis zur Halbzeit erzielte, auch nach dem gleichen Muster. Entweder wurde im Mittelfeld der Ball verloren oder aus der Abwehr heraus ein haarsträubender Fehlpass gespielt. Anschließend griffen die Hannoveraner gegen die aufgerückte und ungeordnete Abwehr an und spielten die Bälle in die Schnittstellen der Viererkette. Das Ergebnis waren neben den drei Toren weitere Großchancen, die aber zum Großteil noch vereitelt werden konnten. Die einzige Chance vor der Pause besaß Lukas Lüder beim Stand von 0:0, sein Schuss wurde allerdings kurz vor der Torlinie von einem gegnerischen Abwehrspieler abgeblockt. Fleischer mahnte in der Halbzeit an sich „nicht völlig abschießen zu lassen“, seine Mannschaft konnte diese Forderung jedoch nur bedingt umsetzen. Die Gäste griffen erneut gegen eine völlig deformierte Defensive an, deren Abseitsfalle entweder nicht klappte oder vom Linienrichter ignoriert wurde. So stand es zur 70. Minute bereits 0:6 ehe die Borussen zwei Gänge zurückschalteten und der MTV durch die Einwechslung von Johannes Jago auch offensive Impulse in sein Spiel brachte. So kombinierte man sich zwar durch das gegnerische Mittelfeld, kam allerdings immer noch zu selten zum Abschluss. Einzig Jan-Hendrik Hesse vergab freistehend vorm Tor aus äußerer Position und verpasste so die Möglichkeit Ergebniskosmetik zu betreiben. Der MTV verpasste es allerdings weiterhin im Mannschaftsverbund defensiv mitzuarbeiten, die Borussia kam weiterhin noch zu zahlreichen Überzahlangriffen, konnte diese allerdings nicht mehr nutzen. Die Mellendorfer mussten am gestrigen Dienstag auswärts beim TuS Wettbergen antreten, das Spiel war allerdings bei Redaktionsschluss noch nicht beendet. Es spielten: Kreuschner – Burblies, Krampe, T. Puls, Kociszewski – Bouma (46. Meyer), J-N. Puls (65. Jago), Lüder, Duyar – Gottschalk.